bedeckt München 15°

Fürstenfeldbruck:SCF siegt 2:0 gegen Schönau

Relegation zur Bezirksliga: Brucker reisen zuversichtlich zur SG Schönau.

Eines hat die Relegation zur Bezirksliga mit der Champions League gemeinsam: den Modus. Soll heißen, Auswärtstore zählen doppelt. Insofern hat der SC Fürstenfeldbruck mit dem 2:0-Sieg im ersten Relegationsspiel gegen die SG Schönau schon ein nettes Polster vor der zweiten und entscheidenden Partie am kommenden Samstag (15 Uhr) am Königssee. Der besondere Dank von SCF-Trainer Saki Kiourkas galt dabei seinem Torhüter Anil Adam, der mit zwei starken Paraden bei den einzigen beiden nennenswerten Chancen der Gäste zur Stelle war.

Ein Treffer wäre für die Gäste aus dem Berchtesgadener Land auch nicht verdient gewesen, vielmehr war die SG Schönau mit den beiden Gegentreffern gut bedient. Das einzige, was SCF-Trainer Kiourkas hernach auch zu bemängeln hatte: Schon dem 1:0 durch Alem Besirevic nach einer Viertelstunde folgten eine ganze Reihe an Großchancen durch Yasin Kökner, Derrick Edebiri und wieder Besirevic. Auch nach dem Wechsel änderte sich nicht viel am Spielverlauf, die Gastgeber vergaben eine Reihe guter Chancen. Immerhin traf der eingewechselte Luis Gröger noch zum hoch verdienten 2:0 (58.). Das Rückspiel des Zwölften der Süd-Gruppe beim Zwölften der Ost-Gruppe steigt nun an diesem Samstag (15 Uhr). Angesichts der gezeigten Leistung kann der SCF zuversichtlich nach Schönau reisen. Ein Auswärtstor, so Trainer Kiourkas, wäre keine schlechte Idee.