bedeckt München 31°

Formsache:Tiefschwarz und blutrot

Landratskandidaten - Podium

Seit sieben Jahren ist Robert Niedergesäß (CSU) Landrat in Ebersberg. Der Diplom-Volkswirt, 49, erhielt für seine Wiederwahl Mitte März fast zwei Drittel der Stimmen. Zuvor hatte er zwölf Jahre lang als Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde Vaterstetten geleitet. In dieses Amt war er 2001 gewählt worden – exakt an seinem 30. Geburtstag.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Es geht bergauf mit seiner Form, sagt Ebersbergs Landrat Robert Niedergesäß.

SZ: Sport ist ...

Robert Niedergesäß: ... befreiend, gesund, spannend, Erholung.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Müsste besser sein, war aber auch schon schlechter ... geht gerade wieder bergauf.

Felgaufschwung oder Einkehrschwung?

Zu oft der Einkehrschwung.

Sportunterricht war für Sie?

Je nachdem, mal anstrengend (Felgaufschwung), mal Fun (Mannschaftssport).

Ihr persönlicher Rekord?

Zehn Kilometer beim Joggen, meine Lieblingsrunde.

Stadion oder Fernsehsportler?

Als stolzer Jahreskartenbesitzer bevorzugt Stadionbesucher.

Bayern oder Sechzig?

In der Politik tiefschwarz, beim Fußball blutrot.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Wenn, dann der Kaiser.

Ein prägendes Erlebnis?

Das WM-Finale 1990 live in Rom und anschließend bei der Mannschaftsfeier.

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

Die Disziplin gibt es nicht.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen?

Ich mag mein eigenes Trikot gar nicht hergeben, fühl mich darin sauwohl!

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig.

© SZ vom 16.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite