Formsache Falsches Rollenfach

Der Münchner Alexander Duda, 64, Schauspieler, Synchronsprecher und Theaterregisseur, ist vor allem aus der Krimiserie „Die Rosenheim-Cops“ bekannt. Im 14. Jahr spielt er dort den Polizeidirektor Gert Achtziger.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Schauspieler Alexander Duda interessiert sich weder für Fernseh- noch für Stadionsport, mag keine Hooligans und ignoriert Sport nach Kräften.

SZ: Sport ist...

Alexander Duda: ...ein Spiegel unserer Leistungsgesellschaft.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Kann nicht klagen!

Felgaufschwung oder Einkehrschwung? Einkehr ist nicht schwer, Felgaufschwung dagegen sehr.

Sportunterricht war für Sie?

Besser als Latein.

Ihr persönlicher Rekord?

14 Jahre Rosenheim-Cops.

Stadionbesucher oder Fernsehsportler? Unverbesserlicher Ignorant.

Bayern oder Sechzig?

Wenn überhaupt, dann 1860.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Bei dem Überangebot mag ich mich nicht entscheiden...

Ein prägendes Erlebnis?

Hooligans im Zugabteil.

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

Müsste noch erfunden werden.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen? Schwierig: Sportler ist nicht mein Rollenfach.

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig.