bedeckt München 17°
vgwortpixel

FC Bayern II:Im Hinterkopf

Der Regionalliga-Meister verliert das letzte Saisonspiel bei Wacker Burghausen mit 1:2 und fiebert den Aufstiegsspielen gegen den VfL Wolfsburg II entgegen. Trainer Holger Seitz hält die Niederlage für "nicht weiter schlimm".

Wie gerne hätte Holger Seitz seiner Elf noch eine Portion Selbstvertrauen verabreicht vor den Aufstiegsspielen gegen den VfL Wolfsburg II am kommenden Mittwoch und dem darauffolgenden Sonntag. Schließlich wisse er aus eigener Erfahrung, wie wichtig es sei, mit einem guten Gefühl in eine solche Aufgabe zu gehen. Doch der Coach des Regionalligameisters FC Bayern II musste am letzten Spieltag der Saison mit ansehen, wie seine Mannschaft bei Wacker Burghausen mit 1:2 (0:1) verlor. "Es war ein verdienter Sieg für Burghausen. Der Gegner war entschlossener beim Toreschießen. Wir hatten viel Ballbesitz, aber die Effektivität hat gefehlt", sagte Seitz. "Nach vorne haben wir die Zielstrebigkeit vermissen lassen und in der Defensive zweimal nicht aufgepasst."

Am Ende einer ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Andrija Bosnjak die Gastgeber nach einem Eckball, den die Bayern nicht klären konnten, 1:0 in Führung. Gleich nach Wiederanpfiff erhöhte Tomas Winklbauer nach Zuspiel von Bosnjak auf 2:0 (49.). Doch die Münchner ließen sich nicht hängen, der Koreaner Wooyeong Jeong verkürzte aus zwölf Metern auf 1:2 (67.). In der Schlussphase machte der FCB noch mal Druck, das 2:2 wollte jedoch nicht mehr fallen. "Das war ein kleiner Rückfall, aber nicht weiter schlimm", fand Seitz. Einige hätten wohl schon die Aufstiegsspiele im Hinterkopf gehabt.