EC Bad Tölz:Mehr Lehrer als Motivator

23 09 2018 Eishockey Saison 2018 2019 DEL 4 Spieltag Thomas Sabo Ice Tigers Icetigers Nürn

Kevin Gaudet.

(Foto: Zink/imago)

Kevin Gaudet, Coach der Tölzer Löwen, hatte noch nie so eine junge Mannschaft wie an seiner neuen Wirkungsstätte. Am Wochenende beginnen die Saison-Vorbereitungsspiele.

Von Stefan Galler, Bad Tölz

Noch arbeitet der neue Coach nicht lange mit seiner Mannschaft zusammen, jene zwei Wochen, die Kevin Gaudet mit den Eishockeyspielern des EC Bad Tölz bisher verbracht hat, waren jedoch sehr intensiv: Zweimal täglich standen die Löwen in der vergangenen Woche auf dem Eis, zusätzlich setzte der Trainer täglich eine Athletikeinheit auf den Plan. Die Spieler hatten mit dieser harten Phase der Vorbereitung kein Problem, im Gegenteil, laut Löwen-Sprecher Simon Rentel begrüßten sie die Belastung "uneingeschränkt". Coach Gaudet zeigt sich von der Qualität des Kaders begeistert: "Ich bin sehr zufrieden. Die Euphorie, die Schnelligkeit, die wir haben, ist sehr gut. Wir haben eine schlittschuhläuferisch sehr gute Mannschaft."

Und die Spieler stecken zum Teil noch mitten in ihrer sportlichen Ausbildung, wie Gaudet verdeutlicht: "Wir haben die jüngste Mannschaft, die ich je hatte - acht Spieler sind unter 25 Jahre alt. Es macht Spaß!" Im Gegensatz dazu sei sein Ex-Team Bietigheim sehr routiniert gewesen: "Dort hatte ich mehrere Spieler über 30. Da muss man nicht so viel als Lehrer agieren, eher als Pusher und Motivator."

Zuletzt hatten vier Nachwuchsspieler regelmäßig mit dem DEL-2-Team trainiert, zwei davon sollen nun in den ersten Testspielen gegen die Starbulls Rosenheim ihre Chance erhalten. Die Löwen empfangen den Oberligisten diesen Freitag (19.30 Uhr) im Tölzer Eisstadion, am Sonntag (17 Uhr) gastieren sie dann in Rosenheim.

Nach dem Weggang von Marinus Reiter nach Rosenheim und der Verletzung von Niklas Heinzinger (Oberarmbuch) hat Gaudet zuletzt Manuel Edfelder auf Anraten von Sportdirektor Christian Donbeck als Verteidiger getestet - und ist bislang sehr angetan von diesem Experiment: "Ich bin sehr überrascht, wie gut er das spielt", sagt der neue Übungsleiter. Auch in den beiden Matches gegen Rosenheim soll sich Edfelder beweisen dürfen.

In den Tests will sich Gaudet voll auf seine eigene Mannschaft konzentrieren, mit dem System der Starbulls setzt er sich nicht auseinander: "Für mich ist nur interessant, was wir machen, damit ich mir nachher auf Video ansehen kann, was wir gut und was falsch gemacht haben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB