bedeckt München 15°

Dritte Liga:Männerfußball mit Leidenschaft

Der FC Bayern München II behauptet sich beim 2:1-Auswärtssieg gegen den robusten Halleschen FC. Vor allem die Abwehr und Torwart Christian Früchtl überzeugen.

Robust zu sein und körperlich gut gegenzuhalten gehört zum Anforderungsprofil, will man in der dritten Liga mithalten. Die Amateure des FC Bayern München, bei denen der Großteil des Teams aus jungen, technisch versierten Kräften besteht, hat gerade in diesem Bereich zu Saisonbeginn Defizite gezeigt. Im Auswärtsspiel am Montagabend beim Halleschen FC konnte davon keine Rede sein: Gegen das Team aus Sachsen-Anhalt, das FCB-Trainer Sebastian Hoeneß als "Männermannschaft" bezeichnete, gewannen die kleinen Bayern mit 2:1 (1:1), feierten damit ihren ersten Auswärtssieg nach dem Aufstieg und verließen damit die Abstiegsplätze. "Die Mannschaft hat alles reingeworfen, leidenschaftlich verteidigt und sich den Sieg verdient", sagte Hoeneß.

Die Münchner legten vor 10 056 Zuschauern einen perfekten Start hin: In der fünften Minute drückte Kwasi Okyere Wriedt den Ball nach einer Ecke über die Linie. Anschließend übernahm der HFC das Kommando und kam in der 23. Minute zum Ausgleich: Nach Flanke von Björn Jopek schob Terrence Boyd die Kugel ins Netz. Halle schenkte den Bayern nichts, immer wieder loteten die Gastgeber die Grenzen der Fußballgesetze aus. "Da muss man erstmal dagegenhalten", sagte FCB-Coach Hoeneß später. "Das haben die Jungs super gemacht. Wir haben heute unseren Mann gestanden."

Die Partie blieb bis Mitte der zweiten Halbzeit umkämpft, mit optischen Vorteilen für die Hallenser, die Torwart Christian Früchtl jedoch nicht überwinden konnten. Der Siegtreffer für die Bayern, die mit den Profis Alphonso Davies und Fiete Arp sowie Rückkehrer Nicolas Feldhahn (nach Muskelverletzung) starteten, fiel dann in der 67. Minute: Halles Sebastian Mai verursachte einen Freistoß, in dessen Folge ausgerechnet sein Bruder Lukas den Ball aus einer unübersichtlichen Situation über die Linie drückte. HFC-Torwart Kai Eisele hatte den Schuss von Jannik Rochelt nach vorne abgewehrt. In der Schlussphase hielt das Bollwerk der Bayern, unter anderem dank des starken Früchtl, der gegen Matthias Fetsch eine Glanzparade zeigte.

Mit einem weiteren Erfolg am Samstag gegen den Tabellenvorletzten Chemnitzer FC (14 Uhr, Grünwalder Stadion) könnten die Bayern Amateure einen Sprung ins Tabellenmittelfeld machen.