bedeckt München 17°

Clemens Wickler:Freundliche Strenge

WM-Zweiter im Beachvolleyball: Clemens Wickler.

(Foto: imago)

Clemens Wickler ist am Mittwoch nach Doha geflogen, zum ersten Weltserien-Turnier der Beachvolleyballer seit einem Jahr. Der Starnberger gilt als bester deutscher Abwehrspieler im Sand, viermal hat er bisher die DM in Timmendorfer Strand gewonnen, 2019 gewann er mit Julius Thole Silber bei der Weltmeisterschaft in seiner Wahlheimat Hamburg. Ein traumhafter Aufstieg ist das für einen, dem am Anfang die Eltern am Starnberger See oder im Urlaub in Italien die Bälle zupritschten. Bis Wickler 13 war, probierte er vieles aus, Leichtathletik, Fußball, doch dann wurde er bei einem Lehrgang für die Oberbayern-Auswahl der Volleyballer gesichtet - und Peter Meyndt wurde im Internat Kempfenhausen sein erster prägender Trainer. "Er hat mir den Weg geebnet", sagt Wickler. Meyndt machte ein spielerisches Training, vor seinem freundlich-strengen Naturell hatten die Junioren viel Respekt. "Wenn wir verloren und gut gespielt haben, hat er uns gelobt. Wenn wir gewonnen und schlecht gespielt haben, gab es eins auf den Deckel", sagt Wickler.

© SZ vom 06.03.2021 / sewi
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema