bedeckt München 31°

Beachvolleyball:Kühler Auftakt

Beachvolleyball Turnier beim ASV Dachau Jonas Sagstetter TSV Unterhaching Foto: Heigl

(Foto: Toni Heigl)

Die Favoriten Eric Paduretu und Jonas Sagstetter straucheln in Dachau beim Auftakt der bayerischen Beachvolleyball-Serie. Zwei Lokalmatadoren düpieren die Konkurrenz.

Von Sebastian Winter

Das erste offizielle Beachvolleyball-Turnier dieses Sommers in Bayern endete mit einer großen Überraschung. Im Finale des BVV Beach Cup+ setzten sich die Lokalmatadoren und Setzlisten-Fünften Fabian Bergmoser und Samuel Sadorf vom Ausrichter ASV Dachau am Samstag bei windigem Regenwetter gegen die Routiniers Dominik Metzger/Marco Vogel (TSV Vaterstetten/TSV Grafing) mit 2:1 (13:15, 15:11, 15:10) durch. Es war nach dem bayerischen U19-Meistertitel im Jahr 2018 ihr erster Turniersieg auf der Masters-Tour des Bayerischen Volleyball-Verbandes (BVV). Die Favoriten Eric Paduretu und Jonas Sagstetter (im Bild), die in der kommenden Hallensaison beide für den Erstliga-Aufsteiger TSV Unterhaching spielen, kamen überhaupt nicht in ihren Rhythmus und scheiterten nach zwei Niederlagen und einem Sieg bereits in der Gruppenphase. Die Setzlisten-Zweiten Vincent Graven/Tim Noack (ASV Dachau/TSV Grafing) erreichten im Endklassement ebenfalls nur Platz neun. Im Frauenfinale setzten sich in Dachau am Sonntag die Favoritinnen Michaela Henry und Tiana Nicolaus (SV Lohhof/DJK Augsburg-Hochzoll) gegen Laura Blumenberg und Prscilla Gatzsche (TV Dingolfing) durch. Die strengen Corona-Auflagen wurden laut BVV gut eingehalten.

© SZ vom 13.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite