bedeckt München 17°
vgwortpixel

Basketball:Miami Blau-Weiß

FC Bayern Basketball, Miami

In Miami war noch Zeit für ein Spielchen. Mittlerweile hat für die FCB-Basketballer der Ernst der Vorbereitung begonnen.

(Foto: FotoDuda/oh)

Die Mannschaft des FC Bayern München feiert ihren zweiten Sieg auf der Amerikareise - mittlerweile ist sie in Uruguay angelangt.

Urlaub? Nun ja, ein paar Bilder der "BayWa Basketball Tour" des FC Bayern München könnten in der Tat diesen Eindruck vermitteln. Nihad Djedovic etwa, wie er am schneeweißen Strand von Miami in die Kamera grüßt. Ein kleines Spielchen auf einem Freiplatz in der kosmopolitischen Metropole an der Südspitze Floridas, die Münchner Basketballprofis in Trikots und kurzer Krachlederner. Wäre da nicht das Wissen um den sportlichen Reiseleiter des Bayern-Trosses, Dejan Radonjic, der ja auch der Trainer des deutschen Meisters ist. Und als solcher, so ist von dem Montenegriner überliefert, nimmt er seinen Beruf sehr ernst - immer. Neben ein paar schönen Momenten an noch schöneren Orten ist diese Reise nämlich zuvorderst: schnöde, anstrengende und fordernde Saisonvorbereitung.

Mittlerweile hat der Trip die Münchner Reisegruppe nach Uruguay geführt, zur "NBA G League International Challenge", einem Einladungsturnier in Montevideo. Damit Florida nicht zu erholsam wird, mussten die Bayern zum Abschluss des ersten Teils der Reise in einem Testspiel gegen eine regionale College-Auswahl ran, das sie nach einer insgesamt ansprechenden Leistung 88:59 (43:34) gewannen. Die Partie gegen die angehenden Profis forderte den Münchnern schon einiges ab, zumal sie noch dezimiert waren. Erst am Montag sind auch die deutschen Nationalspieler zum Team gestoßen. Für Maodo Lo, Danilo Barthel und Paul Zipser gab es also nur wenig Zeit, sich trüben Gedanken nach dem verkorksten Auftritt bei der Weltmeisterschaft in China hinzugeben.

Es geht schon wieder ordentlich zur Sache, zunächst in der uruguayischen Hauptstadt gegen den brasilianischen Meister C.B. Flamengo Rio de Janeiro, in dessen Reihen in Marquinos Sousa und Anderson Varjeaoo zwei WM-Teilnehmer standen. Dennoch behielten die Bayern knapp mit 80:72 (34:32) die Oberhand, Djedovic war mit 17 Punkten Topscorer, auch Leon Radosevic (12), Barthel (11) und Greg Monroe (10) punkteten zweistellig. Der deutsche Meister ist im Übrigen das erste europäische Team, das zu diesem Vorbereitungsturnier eingeladen wurde, an dem neben den Brasilianern auch der aktuelle Champion der interkontinentalen Liga de las Américas, der argentinische Serienmeister und Hauptstadtklub C.A. San Lorenzo de Almagro, eine Elite-Auswahl der NBA-Entwicklungsliga G-League, Uruguays Nationalteam sowie der mexikanische Vizemeister Capitanes teilnehmen.

In zehn Tagen beginnt die BBL, drei Tage später treffen die Bayern in der Euroleague auf Mailand

Zweiter Gegner der Bayern in ihrer Dreier-Gruppe ist der argentinische Spitzenklub, der unter anderem die beiden WM-Silbermedaillengewinner Maximo Fjellurup und Augustin Caffaro aufbietet, sowie den früheren NBA-Profi Esteban Batista. Die beiden Gruppenersten buchen das Halbfinale am kommenden Samstag.

Für Coach Radonjic ist das Turnier eine prächtige Gelegenheit, sein Team auf Basketball-Bundesliga und Euroleague vorzubereiten. Am Montag, 30. September, beginnt die BBL mit der Heimpartie gegen die Hamburg Towers (20.30 Uhr), drei Tage später gastiert Mailand zum Start in die höchste kontinentale Liga (20.30 Uhr). Gegen Hamburg werden die Münchner wieder auf Heiko Schaffartzik treffen, der als Trainingsgast in Miami noch dabei war, danach zu seinem neuen Klub geflogen ist.

Verzichten muss FCB-Trainer Radonjic weiterhin auf Zugang Mathias Lessort, der bei der WM mit Frankreich Bronze holte, sowie den Serben Vladimir Lucic, der ebenfalls länger als das deutsche Team in China engagiert war. Beide werden sich bis zur Rückkehr der Mannschaft am kommenden Montag nach einem Kurzurlaub mit Individualtraining fit halten.