bedeckt München 23°

Basketball:Doppelsieg in Jena

Die U16 und U19 der FC-Bayern-Basketballer gewinnen bei der Endrunde jeweils den deutschen Meistertitel in der JBBL und der NBBL. Die Jüngeren schlagen Jena klar, die Älteren bezwingen Breitengüßbach in einem umkämpften Spiel 84:80.

Großer Erfolg für die Jugendmannschaften des FC Bayern Basketball: Beim Final-Four-Turnier in Jena gewannen sowohl die U16 als auch die U19 der Münchner den deutschen Titel in ihrer jeweiligen Altersklasse. "Es geht uns in der Jugendarbeit eigentlich nicht um Pokale", hatte U19-Trainer Andreas Wagner unter der Woche noch gesagt - die Freude über den Doppelsieg in Jena war dennoch sichtlich groß, beide Jugendteams feierten am Ende gemeinsam auf dem Parkett. Für die U16 von Trainer Florian Wedell, die am Sonntagvormittag vorlegte, war es der erste JBBL-Titel. Der 104:86-Finalsieg gegen Gastgeber Science City Jena war ungefährdet, vor allem dank einer überragenden Leistung von Guard Benjamin Schröder, der 36 Punkte erzielte und zum MVP der Endrunde gewählt wurde. Die U19 musste in ihrem Finale länger zittern, setzte sich in einem umkämpften Spiel jedoch am Ende mit 84:80 gegen Breitengüßbach - die Jugendmannschaft von Brose Bamberg - durch und feierte damit ihre dritte NBBL-Meisterschaft nach 2015 und 2017.