bedeckt München
vgwortpixel

Spendenlauf auf dem Altstadtring geplant:"Giro di Monaco" für Sportplatz auf dem Dach

Auf der Straße laufen, um über den Dächern Sport machen zu können - so lässt sich die neuste Spendensammelaktion der Bellevue-di-Monaco-Initiatoren auf einen Punkt bringen. Um den Bau des geplanten Dachsportplatzes zu finanzieren, das auf dem Wohnhaus des Wohn- und Kulturzentrums an der Müllerstraße 6 entstehen soll, haben sie einen Spendenlauf ins Leben gerufen: Am Sonntag, 26. April, um 10 Uhr, fällt den Veranstaltern zufolge der Startschuss für das Event, das sie "Giro di Monaco" nennen.

Ambitioniert ist der Spendenaufruf allemal - für die Laufstrecke soll zum ersten Mal in voller Länge der komplette Altstadtring von der Blumenstraße aus über das Sendlinger Tor, den Odeonsplatz, den Thomas-Wimmer-Ring und den Viktualienmarkt bis zurück an den Anfang gesperrt werden, wo bis 14.30 Uhr ein Straßenfest mit Ständen und Live-Musik angekündigt ist. Das Spendenziel läge bei 200 000 Euro, heißt es von den Initiatoren. Sie erwarten rund 10 000 Teilnehmer, alle Interessierten, ob Anfänger und Profis, seien gleichermaßen willkommen. Ein obligatorisches Startgeld gibt es nicht, "die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entscheiden selbst, ob und wie viel sie für das soziale Projekt spenden", heißt es. Die Einnahmen sollen direkt in das Projekt zum Bau des Dachsportplatzes einfließen, der nach dem ehemaligen Präsidenten des FC Bayern "Kurt-Landauer-Platz" benannt wird. Oberbürgermeister Dieter Reiter fungiert als Schirmherr für den Stadtlauf. Zudem hat das Bauprojekt mit Gerhard Polt oder Günther Sigl bereits im Frühjahr prominente Unterstützer gewinnen können.

© SZ vom 20.01.2020
Zur SZ-Startseite