Line-up:Diese Bands spielen beim "Sound of Munich Now"

Lesezeit: 1 min

Line-up: "Rosa Blut" im blauen Licht.

"Rosa Blut" im blauen Licht.

(Foto: Jana Islinger)

239 Münchner Bands haben mittlerweile beim SZ-Festival gespielt. In diesem Jahr kommen 20 weitere Talente dazu, von "KIDSØ" bis Malva, von Maxi Pongratz bis "Rosa Blut".

Von Clara Löffler, München

40 Bands, 80 Videos, 65 410 Aufrufe. Das ist die Corona-Bilanz des "Sound of Munich Now"-Festivals in Zahlen. Eigentlich seit 2009 eine Institution unter den Live-Events in München, musste es in den vergangenen zwei Jahren digital stattfinden. Immerhin, denn die meisten anderen Festivals wurden komplett abgesagt.

Immerhin? Was eigentlich als Notlösung gedacht war, hat sich auf lange Sicht bewährt. Das zeigt exemplarisch die Erfolgsgeschichte von Umme Block, deren Auftritt im Jahr 2020 mit mehr als 5000 Aufrufen das meistgesehene Video auf dem YouTube-Kanal des "Sound of Munich Now" ist. Zum Vergleich: Etwa 500 Menschen passen in die Hansa 39. "Es ist toll, so ein professionelles Material zu haben. Gerade in diesem Stadium, in dem sich die meisten Bands befinden, die eingeladen werden. Das kann man sich als Newcomer kaum leisten", sagt Leoni Klinger. Seitdem Konzerte wieder möglich sind, touren Leoni Klinger und Klara Rebers durch ganz Deutschland und darüber hinaus. Auch dank des Videos, das sie an Festival- und Konzertveranstaltende schickten. "Man hat damit ein besseres Argument, weil ein Booker sich besser vorstellen kann: Was können die live?"

Line-up: Vielleicht die Entdeckung beim Sound of Munich Now 2022: Marlena Dae.

Vielleicht die Entdeckung beim Sound of Munich Now 2022: Marlena Dae.

(Foto: Jana Islinger)

Auch das ist ein Grund, warum sich das Feierwerk zusammen mit der Süddeutschen Zeitung entschieden hat, das Festival auch dieses Jahr digital stattfinden zu lassen. Dafür stand wieder jede Band vor der Kamera der Videografen Bernhard Schinn und Marcel Chylla von Ideal Entertainment. So wurde aus der Not eine Tugend gemacht und die Geschichte des "Sound of Munich Now" erneut um 20 Talente bereichert. Um bei den Zahlen zu bleiben: 239 Münchner Bands haben mittlerweile beim SZ-Festival gespielt.

Dieses Jahr wurde folgendes Line-up ausgewählt: Barska and the Factory (Indie-Folk-Pop), Bonnie (Indie-/Electro-Pop), Caro Kelley (Folk-Pop), Commence (Post-Metalcore), Enji + Popp (Experimentell), Gündalein (Rap), INLIER (Punk-Rock/Nu-Metal), John Dash (Rap), Juliet Lock (Pop / R'n'B), KIDSØ (Elektro), Kinga (Soul/Pop), Malva (Pop), Marlena Dae (Jazz, R'n'B / Pop), Maxi Pongratz (Mundart-Polka), Miss Mellow (Psychedelic-Rock), Rosa Blut (Rock), Santans (Prog/Indie), Sarah Bugar (Indie-Pop), Spinnen (Punk), Versacer (Indie).

Weitere Informationen unter https://soundofmunichnow.de

Zur SZ-Startseite

Musikfestival
:Digital statt live

Alles scheint wieder möglich zu sein. Doch das "Sound of Munich Now" 2022 findet das dritte Mal in Folge online statt. Das Festival live zu erleben habe zwar Charme, findet Mitorganisatorin Alessa Patzer. Aber auch das Videoformat bietet den Bands viele Vorteile. 

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB