Religion und Instagram:"Der eine, der kommt, und dann ist alles gut"

Religion und Instagram: Sophia Fritz.

Sophia Fritz.

(Foto: privat)

Sophia Fritz, 22 hat ein Buch über die Sehnsucht nach Gott geschrieben - und vergleicht diese mit der Suche nach einem idealen Partner. Ein Gespräch über Glaube in Zeiten von Instagram.

Interview von Ornella Cosenza

Sophia Fritz, 22, studiert Drehbuch an der Hochschule für Film und Fernsehen München. Auf Instagram teilt sie als "Josephine Frey" Poesie. Meistens über die Liebe. Jetzt hat sie ein Buch über ein ganz anderes Thema geschrieben - über die Sehnsucht nach Gott, über den Kinderglauben, den man als junger Erwachsener immer mehr anzweifelt und über Fragen, auf die man keine Antwort kennt. Ehrenamtlich lässt sich Sophia aktuell außerdem zur Sterbebegleiterin ausbilden. Was bedeuten Gott und das Sterben eigentlich in Zeiten von Instagram?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Coronavirus - Bayern
Corona
Wo sind nur all die Intensivbetten hin?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB