Sonnenplätze in MünchenDer perfekte Untergang

Wenn die Hitze langsam nachlässt, das Licht intensiver wird, dann ist der Sommer am schönsten. Doch wohin, um in München einen Sundowner zu genießen? Sieben Vorschläge.

Panorama mit Trommlern

Dass der Monopteros ein prima Ort ist, um dort den Sommer zu verbringen, weiß man spätestens seit 1982. "Sitz' high aufm Monopteros", sang die Spider Murphy Gang damals. Das empfiehlt sich immer noch - vielleicht nicht high, aber zumindest mit einem Bier. Von den Stufen am Fuße der Säulen hat man das volle München-Panorama im Blick, Alter Peter, Frauenkirche, Theatinerkirche in der Ferne, Radler, Hunde, Eisbachsurfer, Picknickdecken-Besetzer in der Nähe. Weil man oben sitzt, ist die Sonne nicht so schnell weg, und weil das Licht nie so schön ist wie kurz vor Sonnenuntergang, stören nicht mal mehr die Dauer-Trommler. Wegen der Nähe zur Uni sitzen vor allem Studenten hier, die sich ihr Bier oder ihre Flasche Wein einfach mitbringen. Besorgen kann man sich die Getränke im Zeitschriftenladen in der Veterinärstraße, im Milchhäusl oder Richtung Lehel beim Fräulein-Grüneis-Kiosk. Ob man später auch noch "nackert durchn Englischn Gartn" rennt, muss man dann selbst entscheiden. Von Elisa Britzelmeier

Bild: dpa 2. Juli 2018, 16:502018-07-02 16:50:55 © SZ.de/axi