Schneckenburgerstraße in Haidhausen:Sommerstraße und Spielplatz

Schneckenburgerstraße in Haidhausen: Viel Platz zum Spielen: Seit drei Jahren weist die Stadt Sommerstraßen aus - hier etwa in der Südlichen Auffahrtsallee in Neuhausen.

Viel Platz zum Spielen: Seit drei Jahren weist die Stadt Sommerstraßen aus - hier etwa in der Südlichen Auffahrtsallee in Neuhausen.

(Foto: Fabian Norden)

Über die Idee einer dauerhaften Verkehrsberuhigung hatte es im Viertel Streit gegeben. Nun legt sich der Bezirksausschuss fest.

Für eine dauerhafte Etablierung der Schneckenburgerstraße als Sommerstraße hat sich der Bezirksausschuss (BA) Au-Haidhausen ausgesprochen. Nach dem Wunsch des Gremiums soll an der Ecke zur Kuglerstraße eine Spielstraße ausgewiesen werden, das würde Fahrzeuge aus diesem Bereich verbannen - so wie es von Juli bis September 2021 bereits der Fall war. Damals war die Schneckenburgerstraße im Rahmen der Münchner Sommerstraßen verkehrsberuhigt worden, was in der Nachbarschaft höchst unterschiedlich ankam. So sammelten Befürworter ebenso wie Gegner der Spielstraße Unterschriften für ihr jeweiliges Anliegen; und auch bei einer Einwohnerversammlung zu dem Thema im Oktober wurde kontrovers diskutiert.

Auf Basis der dortigen Debatte, eines Ortstermins sowie der Erfahrungen mit der Sommerstraße habe man sich nun für eine "zweigeteilte Vorgehensweise" entschieden, heißt es im Beschluss der Lokalpolitiker. So fordert das Gremium in einem ersten Schritt eine provisorische Spielstraße in der Schneckenburgerstraße, kombiniert mit weiteren Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung. In einem zweiten Schritt soll mittelfristig der vorhandene Spielplatz vergrößert und um einen kleinen Park ergänzt werden. Diesen Vorschlag hat der BA einstimmig per Antrag ans Rathaus übermittelt. Dort wird dann die Entscheidung fallen, wie es mit der Schneckenburgerstraße weitergeht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema