bedeckt München 13°
vgwortpixel

Single-Hochburg München:Rein ins pralle Leben

In München wohnen immer mehr Singles. Viele davon leisten sich teure Zwei-Zimmer-Wohnungen im Zentrum. Das treibt die Mietpreise weiter nach oben.

Der typische Münchner ist weiblich, 43 Jahre alt, katholisch, kinderlos, nicht in München geboren - und Single. Das zumindest geht aus diversen Umfragen und Studien hervor, die in unregelmäßigen Abständen immer einmal wieder veröffentlicht werden. Laut Regionalem Planungsverband hat jeder Münchner im Schnitt 39 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung, mehr als die Hälfte der Menschen hier leben in Ein-Personen-Haushalten.

Wohnen in München

So richtig eng ist es in manchen Single-Wohnungen. Doch in München gilt das nicht unbedingt: Hier verbraucht jeder im Schnitt bequeme 39 Quadratmeter.

(Foto: Dennis Schmidt)

München gilt seit langem als Single-Hauptstadt Nummer eins in Deutschland, auch wenn in manchen Erhebungen durchaus Berlin, Regensburg oder Nürnberg die Spitzenposition einnehmen. Was den Münchner noch auszeichnet: eine hohe Kaufkraft. Im Schnitt hat er gut 25.000 Euro zur Verfügung, in ganz Bayern liegt der Wert nur bei 21.000 Euro.

Und genau an diesem Punkt fängt ein Problem auf dem Wohnungsmarkt in der Landeshauptstadt an. "Der klassische Single hat ausreichend Geld zur Verfügung und verbraucht überproportional viel Wohnraum", sagt Makler Rudolf Dahn von der Gerschlauer Immobilienvermittlung, die seit 1972 im Großraum München tätig ist.

Die Folge: Wohnraum wird knapp, die Mieten im gesamten Stadtgebiet teurer. "Heute lebt ein Single auf der gleichen Fläche, die eine Familie mit zwei Kindern in den 1960er Jahren zur Verfügung hatte", sagt Dahn. Ein Zimmer reiche den meisten nicht mehr aus.

Es muss die Zwei-Zimmer-Wohnung sein, und die darf auch nicht irgendwo liegen. "Die meisten zieht es ins pralle Zentrum, wo es Cafés, Kinos, Bars, Theater, die Oper und als Kontrastprogramm noch den Nachtclub auf dem Weg gibt. Und am besten kann er dann gleich noch von seinem Keller aus in die U-Bahn springen und hat die Isar in der Nähe", sagt Dahn.

Diese Gruppe Singles, so der Experte, hat weniger Schwierigkeiten, eine Wohnung in München zu finden. Sie hat einen guten Job und kann sich die hohen Mieten in der Innenstadt durchaus leisten. Anders als viele Familien, die es eher in die Viertel am Stadtrand ziehe.

Typologie von Mietern

Haben Sie doch ein Herz für Selbständige!

Zur SZ-Startseite