SimulationSo könnte der neue Hauptbahnhof in München aussehen

Bis zu eine Milliarde Euro plant die Bahn für den Neubau ein. Simulationen der Architekten zeigen, was dabei herauskommen könnte.

Wo jetzt der Starnberger Flügelbahnhof steht, will die Bahn unter anderem einen 20 Stockwerke hohen Büro- oder Hotelturm errichten, im Vordergrund die Paul-Heyse-Unterführung. Auf dieser Seite des Gebäudes soll im Sockel ein Fahrradparkhaus samt Servicestation entstehen. Im Hintergrund über der S-Bahn ist das Dach der Gleishalle zu sehen. "Da müsste man auch noch schauen, inwieweit man das Glas der Seitenfassade ertüchtigt", sagt Moritz Auer vom Büro Auer und Weber Architekten, von dem die Entwürfe stammen.

Simulationen: Auer Weber, Deutsche Bahn

21. Oktober 2015, 17:112015-10-21 17:11:55 © SZ.de/sekr/sim