Tipps für Silvester und Neujahr Gute Partys, sehenswerte Ausstellungen und entspanntes Wandern

Das ist noch nicht das Silvesterfeuerwerk, sondern ein Kunstwerk des Fotografen Richard Berndt, dessen Bilder in Laim ausgestellt werden.

Unsere Empfehlungen für die letzten Tage im alten Jahr - und die ersten Tage im neuen.

Von Ana Maria Michel

Unsere Empfehlungen für Freitag:

  • Wer sich den "Winterzauber" vom Café Gans am Wasser im Westpark noch nicht angeschaut hat, sollte das heute tun. Wenn es draußen kalt ist, ist es im beheizten Zelt mit Teppichen und Sofas umso gemütlicher. Einen letzten Glühwein bekommt man hier auch. Mehr Infos auf Facebook.
  • Vor 100 Jahren war Paul Klee nahe München stationiert - und "strich Aeroplane", wie er in einem Brief an einen Freund schrieb. Dass der berühmte Künstler mehr konnte als Flugzeuge anstreichen, zeigt eine Ausstellung zu Paul Klee in der Flugwerft Schleißheim. Mehr Infos gibt es im Bericht der SZ und auf der Website des Museums.
  • Wie ein Feuerwerk nur ohne Knall: Der Fotograf Richard Berndt experimentiert für seine Bilder mit langen Belichtungszeiten und Brennweiten. So entstehen seine Lichtbilder, die man bis zum 26. Januar in einer Fotoausstellung in der Stadtbibliothek Laim sehen kann.
  • Klänge aus Aserbaidschan gibt es heute auf dem Konzert von Nihaylard im Gasteig zu hören. Das Trio vereint alevitische Lieder, Sufi-Mystik und aserbeidschanische Melodien. Der Eintritt ist frei. Wann und wo erfährt man hier.

Mehr Sommer ist grad nirgends

Das "Bikini Mitte" ist beides, Deli und Bar: Tagsüber gibt es Bowles, abends Drinks und durch die Fensterfront lässt sich das Treiben auf der Sonnenstraße beobachten. Von Christiane Lutz mehr ...

Das geht am Samstag:

  • Zwischen der Weihnachts- und der Silvestervöllerei hat noch ein Sportevent Platz. Heute treffen sich Freizeitjogger und Spitzenathleten zum Silvesterlauf im Olympiapark. Wer sich die Erfüllung seiner sportlichen Vorsätze für 2017 aufheben will, kann einfach zuschauen. Ein paar Helfer werden auch noch gesucht, für mehr Infos bitte hier entlang.
  • Kurz vor dem Jahreswechsel ist die perfekte Zeit für Sinnfragen. Die haben auch Goethes Faust schon gequält. Heute führt das Marionettentheater Bille in Unterschleißheim Doktor Faustus auf. Das Stück ist für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren geeignet. Mehr Infos zu Tickets stehen hier.
  • Warum an Silvester nicht mal ins Konzert statt Raclette? Keine Sorgen um den Ticketkauf muss man sich beim Silvesterkonzert in der Maximilianskirche im Glockenbachviertel machen, denn der Eintritt ist frei. In St. Stephan in Sendling und in der Erlöserkirche in Schwabing wird das Jahr 2016 mit Trompeten verabschiedet. Infos zu Tickets gibt es hier und hier.
  • Ein Kostümball im Wannda Circus, "Into A Better Future" mit DJ Ellen Allien im Mixed Munich Arts und "Fuck off 2016" im Backstage: In München gibt es an Silvester kaum einen Ort, an dem keine Party steigt. Eine Auswahl an Silvesterpartys steht in diesem SZ-Bericht. Besonders pompös geht es auf der Zarah-Leander-Revue im Künstlerhaus zu. Den Vorbericht der SZ gibt es hier.

Und Sonntag:

  • Heute ist die ideale Gelegenheit, um sich die Ausstellung zur Braugeschichte im Jüdischen Museum anzuschauen - auch wenn der Gedanke an Alkohol nach dem Aufstehen nicht ganz so angenehm sein mag. Aber die Ausstellung läuft nur noch wenige Tage und das Museum an Neujahr sowieso erst um zwölf Uhr auf. Mehr Infos findet man hier.
  • Das Eisbären-Baby im Tierpark Hellabrunn hat diese Woche zum ersten Mal die Augen geöffnet. Wie es dem Geschwisterchen von Nela und Nobby geht, kann man sich im Livestream anschauen, der im Artenschutz-Zentrum gezeigt wird. Ein Zoobesuch geht sicher auch als Neujahrsspaziergang durch. Wer das heute zu anstrengend findet, kann sich alternativ die Bildergalerie vom frisch geborenen Eisbären-Baby ansehen.
  • Neben Bier und süßen Tieren schadet etwas Kultur an diesem Katertag auch nicht. Das Ballett Der Nussknacker wird heute in der Loisachhalle in Wolfratshausen aufgeführt. Tickets kann man hier kaufen.
  • Das alte Jahr wurde mit Musik verabschiedet, das neue Jahr wird mit Musik begrüßt. Wer sich gestern doch für Raclette statt Konzert entschieden hat, kann das Erlebnis heute Abend zum Beispiel beim Orgelkonzert in der Asamkirche in der Sendlinger Straße nachholen.

Die schönsten Bergtouren zu Beginn der Wandersaison

Im Frühling liegt in den Alpen zwar oft noch Schnee, aber einige Wanderungen auf niedrigere Gipfel sind schon möglich. Neun Tipps. mehr...