Serie SZ-Fotografen, vierte Folge Welch ein Leben!

Halina zeigt ihrem neuen rumänischen Freund Aurelio ihre Heimatstadt. Ein Dackel-Spaziergang

Von Karl Forster

Es ist ein Hundeleben, aber ein Leben wie Gott in Frankreich. Für Dackel ist München ein Paradies, schon weil der Dackel dem Münchner Kindl als Wahrzeichen der Stadt längst den Rang abgelaufen hat. Kein Wunder also, dass die Münchner Rauhaardackeldame Halina ihrem neuen Mitbewohner Aurelio aus dem fernen Rumänien voller Stolz ihre Stadt zeigt. Und dieser aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. "Minunat" knurrt er immer wieder, "minunat!" Wunderbar.