bedeckt München 18°
vgwortpixel

Sendlinger Tor:Christusfigur vom Kreuz gerissen

Zerstörtes Kruzifix am Sendlinger Tor

Ein geistig Verwirrter zerstörte am Samstagmittag das Kruzifix.

(Foto: Richard Quaas/OH)

Ein 38-jähriger Mann hat am Samstagmittag die etwa mannshohe Christusfigur vom Kreuz am Sendlinger Tor heruntergerissen; sie ist dabei in mehrere Teile zerbrochen. Richard Quaas, Stadtrat der CSU, bringt sein Entsetzen ob der Tat in einer Pressemitteilung zum Ausdruck: "Sprachlos" sei er, findet dann aber doch viele Worte: "Das ist ein Anschlag auf die Grundlagen unserer Gesellschaft! Hier wurde unsere gesamte freiheitlich-demokratische Gesellschaft mit Füßen getreten!" Wäre dies mit einem muslimischen Symbol geschehen, "die Lichterketten wären schon im Anmarsch". Quaas fordert Polizei und Staatsanwaltschaft auf, "die Täter zu ermitteln und dingfest zu machen". Das hat die Polizei bereits von sich aus getan. Laut Polizeisprecher Sven Müller seien gegen 11.45 Uhr Notrufe eingegangen, weil ein Mann mit einem Messer herumfuchtle und wirres Zeug rufe. Außerdem habe er Blumenvasen auf Passanten geworfen. Den Polizisten gelang es schnell, den Mann zu überwältigen und festzunehmen. Er ist psychisch so krank, dass er sofort in eine Klinik gebracht wurde. Die Jesusfigur nahmen die Polizisten zur Beweissicherung auf ihre Inspektion mit.