bedeckt München 17°

Sendling-Westpark:WC als Gegengeschäft

Toilettenanlage am Partnachplatz

Vollautomatisch und fernüberwacht: Die WC-Anlage am Partnachplatz.

(Foto: Privat)

Am Partnachplatz steht jetzt eine öffentliche Toilette

Es hat in den vergangenen Jahren so gut wie keine Bürgerversammlung gegeben, bei der nicht der Ruf nach einer öffentlichen Toilette am Partnachplatz ertönt wäre. Nun, nach langer Zeit und vielen, zunächst vergeblich erscheinenden Bemühungen des Bezirksausschusses (BA) ist es soweit. "Die Toilette steht", berichtete der BA-Vorsitzende Günter Keller (SPD) in der jüngsten Sitzung des Gremiums und fügte hinzu: "Sie funktioniert und reinigt sich selbst."

Immer wieder war man von der Stadt vertröstet worden, doch kurz vor Weihnachten begannen dann die ersten Kanalarbeiten für die Installation. Das Baureferat hat Bau, Unterhalt und Betrieb der Anlage an einen externen Betreiber für eine Vertragslaufzeit von 15 Jahren vergeben. Dieser wiederum finanziert die Investitionen durch die Einnahmen von vier Werbesäulen, deren Aufstellung ihm im Stadtbezirk im Gegenzug gestattet wurde. Die mit einer Glasfassade verkleidete WC-Anlage funktioniert vollautomatisch, selbstreinigend und wird fernüberwacht, um schnell auf etwaige Defekte reagieren zu können. Außerdem wird sie regelmäßig durch Personal des Betreibers kontrolliert, damit ein hygienisch einwandfreier Betrieb sichergestellt ist. Die Uni-Sex-Kabine ist behindertengerecht und barrierefrei zugänglich. Außerdem ist in ihr ein Baby-Wickeltisch eingebaut. Die neue Toilettenanlage ist kostenlos nutzbar und täglich von 6 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts geöffnet.