bedeckt München

Sendling:Immer mehr Fahrradstellplätze

Noch nie ging der Abbau von Autoparkplätzen so schnell wie in Zeiten von Corona: Einige wurden in diesem Sommer - vorübergehend - zu Schanigärten, andere - dauerhaft - zu Fahrradstellplätzen. Anträge der Sendlinger Grünen zur Umwandlung in Parkraum für Fahrräder, die im Juli gestellt wurden, sind jetzt von der Verwaltung befürwortet worden. An drei Sendlinger Straßen haben die Behörden Weg für eine Umwidmung frei gemacht: an der Lagerhausstraße beim Eingang zur Alten Utting, an der Kreuzung Lindenschmitstraße und Plinganserstraße vor den Ladengeschäften und an der Karwendelstraße gegenüber vom Friedhof. Lukas Raffl, Radbeauftragter im Sendlinger Bezirksausschuss und Verkehrsplaner, sagte in der Sitzung am Montag: "Wir wünschen uns, dass die Bürgersteige wieder freier begehbar sind und die Radler sich leichter tun, ihr Fahrrad einfach und vor allem sicher abzustellen." Die Grünen möchten, dass weitere Radstellplätze in Sendling entstehen - dort, wo es sinnvoll ist. Dafür ermutigen sie die Sendlinger, ihre Vorschläge an die Vorsitzende des Unterausschusses Öffentlicher Raum und Mobilität, Dagmar Irlinger, (Irlinger-ba6@muenchen-mail.de) zu schicken.

© SZ vom 07.10.2020 / lo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite