bedeckt München
vgwortpixel

Sendling:Herrscher der Hinterhöfe

Auftritt im Prinzregentengarten  

Kabinettsstück'l

Humor und Hintersinn: Angelika Stalinski und Bartholomäus Sailer bei einem Auftritt im Pasinger Prinzregentgarten.

(Foto: Privat)

Die Theatergruppe "Kabinettsstück'l" zeigt Szenen aus dem prallen Alt-Münchner Vorstadtleben

Im fortgeschrittenen Alter vor dem Schminkspiegel Platz zu nehmen, könnte sich als tückisch erweisen. Rasch reift womöglich die Erkenntnis, dass man zwar noch so aussieht wie vor 30 Jahren, es aber inzwischen "a Stund' dauert". Die lieben Nachbarn der hadernden Lady hängen derweil anderen Gedanken nach: Sie wären gern ein Gangsterpärchen wie Bonnie and Clyde. Der nächste Bewohner besingt wehmütig seine Heimatstadt, die heiß geliebte und süffisant beäugte. Und dann tritt auch noch Ludwig Ganghofer auf. Eine augenzwinkernde Charakterstudie nimmt einen heiteren Abend lang ihren Lauf. Das Publikum sollte sie am besten in Giesing oder Sendling verorten, wo bekanntlich das pralle Leben spielt.

Den Überblick über all die Schrullen der Leute aus dem Mietshaus im Alt-Münchner Viertel behält ein redseliger Hausmeister, dem selbst noch die eigene Ehe eine philosophische Betrachtung wert ist, wenn er sich erst einmal über die Fahrweise junger Leute ausgelassen hat. Dieser orkanartig auftretende Herrscher der Hinterhöfe verkörpert gewissermaßen die Klammer für all die lose verbundenen Brettl-Nummern, mit denen die Theatergruppe "Kabinettsstück'l" seit einiger Zeit unterwegs ist. Manchem Theaterfreund dürften Christiane Vidacovich, Bartholomäus Sailer, Robert Wildfeuer, Heinz Steinbacher, Elke Harbeck, Manfred Eichleiter, Hans Harbeck, Monika Sailer, Angelika Stalinski, Hanne Berktold-Strehle und Kristina Kopecky noch aus anderen künstlerischen Zusammenhängen bekannt sein. Vor allem wenn sie mit selbst verfassten Sketchen, Liedern, lästerlichen G'stanzln und sonstiger Volksschauspielkunst zu tun haben.

Dreimal tritt das noch junge Ensemble mit seinem bunten, leicht fatalistischen Programm "Es is wia's is" demnächst an drei verschiedenen Orten auf: Am kommenden Samstag, 14. September, sind die Münchner Schauspieler, Geschichtenschreiber, Liedermacher und sonstigen Vortragenden zu Gast im Wirtshaus im Isartal (Brudermühlstraße 2), am 10. Oktober im Pasinger Prinzregentgarten (Benedikterstraße 35) sowie am 25. Oktober im Zunfthaus München (Thalkirchner Straße 76). Beginn der Vorstellungen ist jeweils um 20 Uhr. Für nächstes Jahr hat die Truppe ein neues Programm angekündigt. Premiere dieses Stücks ist am 7. Februar 2020 im Prinzregentgarten Pasing. Alle Kartenreservierungen unter www.kabinettsstueckl.de.