Sendling:Gartenbauer säen mehr Blumen an

Das Gartenbauamt will den Anteil von Blumenwiesen in der Grünanlage Neuhofen ausweiten. Auf die Bitte des Bezirksausschusses Sendling, bei den Staudenbeeten Freiräume für Insekten und andere Tiere zu schaffen und entlang des asphaltierten Weges nicht mehr zu mähen, reagierte das Baureferat, dem die Gartenbauer angegliedert sind, bereits nach wenigen Wochen. Der Grünstreifen neben dem Weg solle künftig maximal nur noch zweimal jährlich gemäht werden. Die Staudenbeete würden bereits in Hinblick darauf gepflegt, dass sie mit vielen Pflanzenarten verschiedenen Insekten Nahrung und Lebensraum böten. Dort ständen in den nächsten Monaten Nachpflanzungen an, bei denen vor allem heimische Wildstauden - sie sollen vor allem Insekten nutzen - verwendet würden. Das Gartenbauamt fügt noch an, die Mahd auf einem großen Teil der Spiel- und Liegewiese im westlichen Teil des Parks sei bereits im Jahr 2016 auf zwei Mal jährlich umgestellt worden - mit dem Ziel, eine artenreiche Blumenwiese zu entwickeln. Der Sendlinger Bezirksausschuss begrüßte die Maßnahmen.

© SZ vom 21.09.2021 / lo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB