bedeckt München 12°

Sendling:Freie Fahrt nach Süden

Radler können Ganghoferstraße bald in beide Richtungen nutzen

Von Birgit Lotze, Sendling

Freie Bahn für Fahrradfahrer vom Westend Richtung Obersendling: Die Ganghoferstraße wird noch in diesen Wochen für Radfahrer durchgehend in beide Richtungen freigegeben. Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) teilte dem Bezirksausschuss mit, dass jetzt Schilder aufgestellt werden, mit denen die Einbahnregelung von Süd nach Nord zwischen der Pfeufer- und der Baumgartnerstraße für Radler aufgehoben wird. Gleichzeitig werde dort das Tempolimit von 50 auf 30 Stundenkilometer herabgesetzt, dies sei eine verkehrsrechtliche Voraussetzung für die Öffnung in beide Richtungen für Fahrradfahrer.

Die Öffnung der Ganghoferstraße war auf der Bürgerversammlung angeregt worden. Radler, die aus dem Westend auf der Ganghoferstraße nach Süden fuhren, sollten bislang dort, wo die Einbahnregelung galt, absteigen oder den Abschnitt umfahren, was nicht immer befolgt wurde. Über die Ganghoferstraße lassen sich der Herzog-Ernst-Platz und die Pfeuferstraße vermeiden - beide sind verkehrsbelastet, noch dazu ist der Radweg an der Pfeuferstraße sehr schmal. Und man schafft einen Korridor über die Stemmerwiese zur Meindl- und Karwendelstraße, die als Fahrradstraßen ausgewiesen sind.

Eine Querungshilfe auf der Ganghoferstraße am Knotenpunkt mit der Baumgartnerstraße, auch dies war ein Wunsch der Bürgerversammlung im November, lehnt das Kreisverwaltungsreferat allerdings ab. Ampeln dürften nur dort angeordnet werden, wo dies zwingend geboten sei. Zwar fließe auf der Baumgartnerstraße viel Verkehr, doch gebe es weniger als hundert Meter entfernt bereits eine gesicherte Querungsmöglichkeit. Ein Umweg bis 200 Meter sei in einer Großstadt wie München zumutbar.

© SZ vom 18.08.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite