bedeckt München 11°

Sendling:Bürger gestalten ihr Viertel

Stadtteilübergreifendes Podium für den Münchner Süden

Was konnten Bürger in der aktuellen Amtsperiode des Stadtrats und der Bezirksausschüsse (BA) durchsetzen? Welche Themen konnten durch ihre gezielte Mithilfe angepackt werden - und wie soll es weitergehen? Die Münchner Volkshochschule (VHS) bietet zu diesem Thema speziell für die Viertel im Süden der Stadt eine Podiumsdiskussion mit Stadträten und Stadtviertelpolitikern am Mittwoch, 5. Februar, 19 Uhr, in der VHS an der Albert-Roßhaupter-Straße 8 am Harras. Der Eintritt ist frei, doch man sollte sich unter der Kursnummer J 12 43 40 anmelden.

Auf dem Podium diskutieren die Stadträtin Anja Berger, die auch dem BA Sendling angehört, der SPD-Stadtrat Horst Lischka, Manuela Olhausen, Stadträtin für die CSU und ebenfalls Stadtviertelpolitikerin in Sendling. Vertreten ist auch der Haderner BA-Chef und CSU-Stadtrat Johann Stadler, dann Günter Keller, BA-Vorsitzender in Sendling-Westpark (SPD), und Richard Ladewig, FDP, der auf dem Podium den BA 19 (Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln) vertritt. In den Volkshochschul-Filialen am Harras, in Hadern und in Fürstenried-Ost liegen Postkarten aus, auf denen man Wünsche und Anregungen abgeben kann. Dort oder unter Telefon 480 06 67 30 kann man sich auch anmelden. Das Podium ist Teil der VHS-Reihe "Das Experiment: Deutschland und die Demokratie".

© SZ vom 04.02.2020 / lo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema