Diese Sorge hat Kathrin nicht: "Ich pendle momentan zur Uni, weil ich noch bei meinem Eltern in der Nähe von Miesbach wohne, dafür gehen ungefähr eineinhalb Stunden drauf." Zum Leben ist das zwar billiger, dafür weiß sie noch nicht, wie sie das mit dem Weggehen anstellen soll. "Wenn ich auf eine Party gehen will, muss ich mir immer überlegen, wann und wie ich wieder heimkomme."

Zumindest einmal hat es aber schon geklappt. "Am Samstag war ich auf einer Erstsemester-Party im Filmcasino, es waren total viele Leute da und ich hatte soviel Spaß, dass ich ganz vergessen habe, zu fotografieren", erzählt Kathrin am Montag auf dem Weg zur Uni. Klingt nach einem guten Start ins Semester.

22. Oktober 2012, 14:032012-10-22 14:03:27 © Süddeutsche.de/infu