Süddeutsche Zeitung

Schwanthalerhöhe:Nachmieter für Saturn

Labordienstleister Synlab zieht 2022 an die Schwanthalerstraße

Seine letzte Stereoanlage oder den ersten Flachbildschirm hat sich hier mancher Münchner gekauft. Nach knapp 35 Jahren sind im Januar bei Saturn in der Schwanthalerhöhe für immer die Türen zugegangen. Nachmieter ist der Labordienstleister Synlab, der im Sommer 2022 rund 7000 Quadratmetern der Fläche beziehen wird. Der Mietvertrag läuft über 15 Jahre. Das teilt jetzt die Bayerische Hausbau als Eigentümerin der Immobilie mit. Weil Synlab sehr spezielle Anforderungen habe, auch was die technische Gebäudeausstattung angeht, wird an der Schwanthalerstraße 115 jetzt ein Jahr lang umgebaut. Der Anbieter für klinische Labordienstleistungen mit Niederlassungen in über 40 Ländern und insgesamt 20 000 Mitarbeitern zieht ins Obergeschoss und Teile des Erdgeschosses. Von den 12 000 Quadratmetern, die Saturn genutzt hatte, blieben nach Abzug der Synlab-Fläche noch 5 000 Quadratmeter übrig, rechnet Christian Balletshofer, Geschäftsführer der Bayerische Hausbau, vor. In den Bereich des Erdgeschosses, der nicht von Synlab genutzt wird, soll wieder Einzelhandel einziehen. Hierzu, so Balletshofer, sei man bereits mit möglichen Mietern im Gespräch. Sein Unternehmen hat zusammen mit der Hamburger Immobilienfirma HBB bereits das direkt angrenzende Einkaufszentrum Forum Schwanthalerhöhe realisiert und baut gerade an der Gollierstraße die eigene neue Firmenzentrale.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5283680
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 05.05.2021 / Ands
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.