bedeckt München 25°

Schwanthalerhöhe:100 Grad heißes Wasser verbrüht Frau die Füße

Eine 79-jährige Münchnerin hat am Dienstag gegen 14.30 Uhr in der Heimeranstraße Verbrühungen durch etwa 100 Grad heißes Wasser an den Füßen erlitten. Wie die Polizei berichtet, war zuvor bei Bauarbeiten versehentlich eine Fernwärmeleitung angebohrt worden. Daraufhin spritzte das kochend heiße Wasser unter anderem auf einen Gehweg, auf dem die Seniorin unterwegs war. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke, den ein Bauarbeiter alarmiert hatte, drehte das Wasser schließlich ab. Die Seniorin musste von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

© SZ vom 07.05.2020 / sal

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite