bedeckt München 21°

Schwabs Lieblinge:Die besten Japaner der Stadt

Für seinen Stadt-Führer "Japan in München" hat Axel Schwab 50 Restaurants und 20 Geschäfte in München getestet. In diesen Lokalen speist er besonders gerne.

8 Bilder

Sushi Stäbchen Japan Reis

Quelle: dpa

1 / 8

Für seinen Stadt-Führer "Japan in München" hat Axel Schwab 50 Restaurants und 20 Geschäfte in München getestet. In diesen Lokalen speist er besonders gerne.

Unter den Freunden der japanischen Küche ist das eine Frage von geradezu religiösem Ernst: Wo in München gibt es das beste Sushi? Der Ingenieur Axel Schwab, der fünf Jahre in Tokio gelebt hat und jedes Jahr für ein paar Wochen nach Japan fliegt, sagt: Im ...

Das Kaito.

Quelle: Axel Schwab

2 / 8

... Restaurant Kaito an der Gabelsbergerstraße 85. Sein Urteil: "Der erfahrene Sushi-Meister hat eine reichhaltige Auswahl sehr frischen und vor allem bissfesten Fisches. Meine Empfehlung ist die Sushi-Platte Yamato mit 10 Stücken verschiedener Nigiri-Sushi und Eierstich."

-

Quelle: Alessandra Schellnegger

3 / 8

Dem Maria Passagne an der Steinstraße 42 attestiert Schwab zwar nur ein "ganz passables Sushi", immerhin führt er die Bar in seinem Guide auf - und das ist ja schon was. Das beste japanische Restaurant in München...

Toshi:  Wurzerstr. 18, Japanisches Restaurant

Quelle: Florian Peljak

4 / 8

... ist Schwab zufolge das Toshi an der Wurzerstraße 18. "Das japanische Generalkonsulat ist gleich um die Ecke, hier fühlen sich die Japaner fast wie zu Hause", schreibt er in seinem Guide. Seine Lieblingsspeise hier: ...

Axel Schwab

Quelle: Axel Schwab

5 / 8

... Chirashi, Sushi in der Schüssel.

Axel Schwab

Quelle: Axel Schwab

6 / 8

Japanische Suppen isst Axel Schwab am liebsten im Takumi an der Heßstraße 71: "Definitiv gibt es hier den besten Ramen in ganz München", schreibt er, "alle Sorten schmecken ganz so wie in Japan."

Restaurant 'Emiko' in München, 2009

Quelle: Stephan Rumpf

7 / 8

Für einen romantischen Abend zu zweit empfiehlt Schwab das Emiko im Louis Hotel am Viktualienmarkt 6: "Für ein Abendessen sollte man hier mindestens zwei Stunden einplanen."

Axel Schwab

Quelle: Axel Schwab

8 / 8

Wer nicht ganz so viel Zeit hat, den schickt Axel Schwab ins Take Don an der Erzgießereistraße 32. Hier gibt es das beste "Gyu-don" der Stadt, dünne gebratene Rindfleischscheiben in einer Soße mit Zwiebeln auf einer Schale Reis.

© SZ.de/tba
Zur SZ-Startseite