Schwabing Schreiben im Exil

Wenn Flüchtlinge über ihr Leben schreiben, dreht sich vieles um die Flucht, das Exil, die Vertreibung und das schwere Leben danach. Am Freitag, 22. März, trägt Ursula Erber eben diese Texte vor. Sie stammen von Ödön von Horváth, Bert Brecht, Najet Adouani und anderen Geflohenen aus acht Jahrzehnten - von dem Exil nach 1933 bis heute. Musik vom Ensemble Youkali begleitet die Lesung und trägt die Stimmung von Text zu Text. Die Veranstaltung in der Seidlvilla, Nikolaiplatz 1 b, beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt zehn Euro). Eine Kartenreservierung ist unter info@seidlvilla.de oder Telefon 33 31 39 möglich.