Süddeutsche Zeitung

Schwabing:Lugani muss Vorsitz abgeben

Ani-Ruth Lugani ist nicht länger Vorsitzender des Unterausschusses Soziales im Bezirksausschuss Schwabing-West. Der Lokalpolitiker, der vorige Woche aus der SPD ausgetreten war, weil der Ortsverein ihn auf einen wenig aussichtsreichen Listenplatz für die Bezirksausschuss-Wahl im März gesetzt hatte, gehört aber nach wie vor dem Stadtteilgremium an. In der Theorie hätte Lugani den Vorsitz auch behalten können, denn Moritz Ostwald von der FDP hatte seinen Platz im Unterausschuss für den nun parteilosen Lugani geräumt. Doch nahezu drei Viertel der Bezirksausschussmitglieder stimmten am Mittwochabend in der Sitzung für die frühere Unterausschuss-Vorsitzende Ingrid Sufi (SPD). "Ich hoffe, dass wir auch in Zukunft weiterhin gut zusammenarbeiten werden", kommentierte die Sozialdemokratin das Votum.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4692366
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 22.11.2019 / eda
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.