bedeckt München
vgwortpixel

Schwabing:Lieder aus dem hohen Norden

Tuija Komi kommt aus dem Land der Tausend Seen: In Finnland, wo die seit langem in Schwabing lebende Jazzsängerin geboren und aufgewachsen ist, beeinflussen die Polarnächte im tiefen Winter Leben und Seele der Menschen. Die hellen Sommernächte dagegen, das Fehlen der Dunkelheit, erzeugen Rastlosigkeit bei Mensch und Tier. "Midnight Sun" ist Komis neuestes Solo-Album: Am Mittwoch, 19. Februar, sind in den Klängen der Musikartistin sowohl der Tanz der Rentiere als auch die Gesänge der Samen, der Ureinwohner Lapplands, zu hören. Zu erleben ist Komis facettenreiche Kunst im Studio Ackermann in der Kreativgarage am Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9. Stephan Weiser begleitet die Sängerin am Piano. Das Konzert ist Teil der vom Kulturbüro am Ackermannbogen veranstalteten Reihe "LiedermacherInnen". In Schwabing lebende Sänger, Musiker und Liedermacher gleich welchen Geschlechts sind bei dieser lockeren Reihe eingeladen, ihre Kunst zu präsentieren. Der Liederabend mit Tuija Komi beginnt um 20 Uhr, Karten zu 15 Euro können reserviert werden unter vorverkauf@ackermannbogen-ev.de.

© SZ vom 18.02.2020 / eda
Zur SZ-Startseite