bedeckt München
vgwortpixel

Schwabing:Geschrumpft, um zu wachsen

Bietet bald Platz für 235 weitere Studenten: Der Komplex an der Schwere-Reiter-Straße soll 2022 bezugsfertig sein.

(Foto: Hirner & Riehl Architekten und Stadtplaner (Zeichnung))

Neues Studentenwohnheim erhält durch kleinere Räume mehr Plätze

Das Studentenwohnheim an der Schwere-Reiter-Straße in Schwabing bekommt mehr Plätze als zunächst geplant. 243 gibt es dort bereits, weitere 235 sollen in einem Neubau in den kommenden zwei Jahren entstehen - 31 mehr als noch Anfang des Jahres vorgesehen.

Machbar wurde die Erweiterung durch eine minimale Verkleinerung aller Räume. Ende Juni 2020 will das Studentenwerk südlich des bestehenden Komplexes mit dem Bau zweier Türme, die durch eine Sockelzone aus Stahlbeton im Erdgeschoss miteinander verbunden sind, nach Plänen von Hirner & Riehl Architekten beginnen. Zum Wintersemester 2022 könnten die neuen Räumlichkeiten vergeben werden. Sie beherbergen 153 Einzelzimmer, 36 Wohnplätze in Dreier- und 32 Plätze in Zweier-WGs, vier rollstuhlgerechte und zehn Eltern-Kind-Apartments, dazu ein Studentencafé und ein Aktivband für Sportler im Verbindungsbau.

Wohnheimplätze sind in München gesucht. Das Studentenwerk betreibt in München, Freising und Rosenheim zwar bereits 31 Studentenwohnheime mit fast 11 000 Zimmern. Auf der Warteliste für Apartments stehen derzeit aber allein in der Landeshauptstadt mehr als 12 000 Bewerber. Allerdings, relativiert die Sprecherin des Studentenwerks, Sophie Plessing, sage die Warteliste nur wenig über die Zahl der Studenten aus, die tatsächlich eine Wohnung benötigten. Denn die Liste umfasse auch Bewerber aus früheren Semestern, die oft schon eine Bleibe gefunden hätten und Angebote des Studentenwerks daher ablehnten. "Dadurch bekommen aktuelle Antragsteller eher eine Chance, als es die reine Zahl der Bewerber vermuten lässt."