bedeckt München 13°

Schwabing:Besserer Takt für Bus 144 gefordert

Knapp dreieinhalb Jahre gibt es ihn jetzt, den Bus der Linie 144. Alle 20 Minuten fährt er vom Scheidplatz zum Rotkreuzplatz und zurück und stoppt dabei auch nördlich der Siedlung am Ackermannbogen. Dass er überhaupt existiert, ist nicht zuletzt der Hartnäckigkeit der Bewohner des Neubauquartiers zu verdanken, die, unterstützt von Stadträten und dem Westschwabinger Bezirksausschuss, fast zehn Jahre für die Etablierung dieser Linie gekämpft haben. Doch so ideal die Anbindung ist - die Frequenz gehört aus Sicht der Lokalpolitiker optimiert. "Ansonsten", sagen sie, "nutzen die Leute den Bus an der Haltestelle Spiridon-Louis-Ring nicht". Die Bürgervertreter plädieren für eine Taktverbesserung auf zehn Minuten in der Hauptverkehrszeit. In der momentanen Auflistung des MVG-Leistungsprogramms für 2021 allerdings taucht die Linie 144 nicht einmal auf.

© SZ vom 15.05.2020 / eda

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite