Schwabing:"Aufforstung" an der Clemensstraße

An der Clemensstraße, der grünen Achse Schwabings, sollen zwischen Olympiapark und Englischem Garten neun zusätzliche Bäume gepflanzt werden. Der Verein Urbanes Wohnen, in dem sich Architekten und Stadtplaner engagieren, hat sich die Straße und den Untergrund genau angeschaut. Die Ortskenner schlagen vor, zwischen der Schleißheimer und der Hiltenspergerstraße fünf Bäume auf der Nordseite der Clemensstraße sowie vier weitere auf der Südseite zwischen Erich-Kästner- und Fallmerayerstraße zu pflanzen. In diesen Bereichen seien "so gut wie keine Bäume vorhanden", sagt Architekt Erich Jenewein. Westschwabings Lokalpolitiker und 85 Prozent der Anwohner, vom Verein um ihre Meinung gefragt, stehen hinter dem Projekt. Die verbleibenden 15 Prozent der Nachbarn sind dagegen, weil für die Baumpflanzungen je Abschnitt vier Parkplätze entfielen. Die Entscheidung liegt nun beim Baureferat.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB