bedeckt München 24°

Schule:So sollten Eltern auf die Zeugnisse ihrer Kinder reagieren

Ferien

Auf die Sommerferien freuen sich alle Schüler - mit ihrem Jahreszeugnis hadern einige Kinder und Jugendliche allerdings.

(Foto: dpa)

Drei Lehrerinnen geben Tipps, wie man mit guten und mit schlechten Noten umgeht.

Zugegeben, die große Überraschung am Zeugnistag bleibt meistens aus. Vielmehr wissen oder ahnen Schüler wie Eltern, wie das abgelaufene Schuljahr ausgefallen ist. Eigentlich könnte man sich entspannt auf die Sommerferien freuen und den Alltagsstress für sechs Wochen hinter sich lassen. Und trotzdem ist die Aufregung immer groß an den Tagen vor der großen Notenbekanntgabe, und auch der Frust, wenn etwas nicht so geklappt hat, wie es sollte. Wie Eltern mit den Zeugnissen umgehen sollen, wieso Geld keine schöne Belohnung ist, und warum man manche Kinder lieber vom Lernen ablenkt, erklären Eva-Maria Gassner, Kerstin Weber und Brigitte Wislsperger. Alles drei arbeiten an der Alfonsstraße: Gassner leitet die Mittelschule, Weber die Grundschule und Wislsperger ist Beratungslehrerin.

Die staatliche Schulberatungsstelle für München ist erreichbar am Donnerstag, 27. Juli, Freitag, 28. Juli, Montag, 31. Juli, und Dienstag, 1. August, von 9 bis 16 Uhr sowie am Mittwoch, 2. August, von 9 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 089/558 99 89-60. Das Schulamt München bietet für Grund- und Mittelschüler eine Zeugnis-Hotline unter 089/54 41 35 64 an. Die Leitung ist offen am Donnerstag, 27. Juli, von 13 bis 17 Uhr, am Freitag, 28. Juli, von 9 bis 15 Uhr, am Montag, 31. Juli, von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr und am Dienstag, 1. August, von 8 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr.

© SZ vom 27.07.2017/vewo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite