Sanierung 13 Linden müssen weichen

Die Stadt lässt Bäume an der Eisbachbrücke fällen

Trotz heftiger Proteste müssen mehrere Alleebäume an der berühmten Eisbachbrücke am Englischen Garten für Bauarbeiten weichen. Die 1890 erbaute Brücke ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden. Insgesamt 13 Linden, jede etwa 30 bis 40 Jahre alt, müssen dafür Platz machen. Die betroffenen Bäume stehen auf einem Grünstreifen zwischen Fahrbahn und Gehweg. In der südlichen Baumreihe, Richtung Lehel, sollen fünf Bäume gefällt und einer verpflanzt werden. Auf der Nordseite, am Englischen Garten, werden ebenfalls fünf Bäume gekappt, zwei weitere Linden können versetzt werden. Die zehn gefällten Bäume sollen nach dem Ende der Sanierungsarbeiten, voraussichtlich 2020, durch neu gepflanzte ersetzt werden.

Die beiden Brückenbögen sollen durch Stahlbetonplatten entlastet werden, die unter der Fahrbahn eingezogen werden. Wegen dieser Maßnahme müssten die Bäume gefällt werden, erklärte Ralf Wulf vom Baureferat nun bei einer Ortsbegehung Naturschützern und Vertretern des Bezirksausschusses Altstadt-Lehel. Die Prinzregentenstraße werde auf vier Fahrbahnen verschmälert. Die Beibehaltung des sechsspurigen Verkehrs sei nie geplant gewesen, betonte Wulf - ein entsprechendes Missverständnis hatte Proteste ausgelöst. Der Bund Naturschutz kritisiert die Pläne und fordert eine kleinere Baustellendurchfahrt, zumal die Bäume in gutem Zustand seien. Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2019 beginnen.