S-Bahnhof Stachus:Handy im Gleis - Frau steigt hinterher

Zwischen den Stationen Hackerbrücke und Isartor fuhren auf der sogenannten Stammstrecke zunächst keine Züge

Bei der S-Bahn kam es zu erheblichen Einschränkungen.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Als einer Frau aus Aubing am Karlsplatz ihr Mobiltelefon ins Gleis fällt, fackelt sie nicht lang - und klettert kurzerhand vom Bahnsteig herunter. Eine Bahnmitarbeiterin leitet daraufhin eine Notbremsung ein.

Durch eine unbedachte Handlung hat eine 55-Jährige am Dienstagvormittag eine Schnellbremsung der S-Bahn am Karlsplatz (Stachus) verursacht. Der Frau war in dem unterirdischen Bahnhof ihr Mobiltelefon aufs Gleis gefallen, wie die Bundespolizei berichtet. Nachdem die Frau zunächst Umstehende um Hilfe gebeten habe, sei sie kurz vor 11.30 Uhr kurzentschlossen selbst ins Gleis gestiegen, um das Handy zurückzuholen.

Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn bemerkte der Polizei zufolge den gefährlichen Schritt und leitete für die vom Marienplatz kommende S-Bahn eine Notbremsung ein. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die Frau aus Aubing wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Durch den Vorfall kam es zu kurzzeitigen Verspätungen im S-Bahnverkehr.

Zur SZ-Startseite
FREISING: Einfahrende S-Bahn S1 - Bahnhof

S-Bahn-München
:Signalstörung legt S-Bahn lahm

Am Montag geht zehn Stunden lang auf der Stammstrecke fast nichts mehr - und das ausgerechnet nach 54 Stunden Wartungsarbeiten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB