S-Bahn-Ausbau Vertrag für Erdinger Ringschluss besiegelt

Der Erdinger Ringschluss, der die Kreisstadt mit dem Flughafen verbindet, ist besiegelt. Am Montag haben der Erdinger Oberbürgermeister Max Gotz (CSU) und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) eine Finanzierungsvereinbarung für die Tieferlegung der Strecke auf Erdinger Gebiet unterzeichnet. Künftig soll die Bahn im Stadtzentrum vom S-Bahnhof Erding bis zur Haager Straße in einem Tunnel fahren. An der Oberfläche sieht Gotz nun die Möglichkeit Bauland zu schaffen. Das Projekt soll 68 Millionen Euro kosten, Erding beteiligt sich daran mit einem Festbetrag von 35 Millionen. Die Bahn will kommendes Jahr das Planfeststellungsverfahren starten, fertig könnte das Projekt um das Jahr 2026 herum sein - nach der geplanten Inbetriebnahme des zweiten Stammstreckentunnels. In Schwaigerloh entsteht auf der Strecke ein neuer S-Bahn-Halt. Geht es nach Herrmann, soll auch die Anbindung Südostbayerns an den Flughafen über die sogenannte Walpertskirchener Spange mittelfristig realisiert und in den Bundesverkehrswegeplan 2030 aufgenommen werden.