bedeckt München

Romans:Italienisch für Blaublüter

Weniger "Wichtigsamma"-Mentalität täte dem Romans in Neuhausen sicher gut. Aber das vorzügliche italienische Essen und der ehrliche Kellner sind einen Besuch wert.

A. Fischhaber

6 Bilder

Romans

Quelle: SZ

1 / 6

Das Romans in der Romanstraße versteht sich als Edelitaliener - oder als "schickes Szenelokal" mit "gehobener italienischer Küche", wie es auf der Homepage heißt. Steinbuttfilet mit Safrankartoffeln und Blumenkohl ist eines der Angebote im Romans.

Fotos und Text: Anna Fischhaber

Romans

Quelle: SZ

2 / 6

Wir versuchen uns von solcher "Wichtigsamma"-Mentalität nicht vergraulen zu lassen. Immerhin schmücken die Tür des denkmalgeschützten Eckhauses die Empfehlungen zahlloser Restaurantführer - was darauf hoffen lässt, dass das Geld beim Südtiroler Küchenchef Walter Augscheller gut angelegt ist.

Romans

Quelle: SZ

3 / 6

Das große Lokal beeindruckt mit hohen Stuckdecken. Die Tische tragen weiß, die Kellner schwarz. Die rötliche Farbe der Wände erinnert an ein Landhaus in der Toskana.

Romans

Quelle: SZ

4 / 6

Die Wandteppiche mit den mediterranen Pflanzenvariationen und die vielen Plastikblumen zielen in die gleiche Richtung - alles ein wenig kitschig und doch typisch italienisch.

Romans

Quelle: SZ

5 / 6

Die Beliebtheit des Ristorante hängt sicher auch mit der gut sortierten Weinkarte zusammen, die aus fast jeder Region Italiens etwas bietet. Im Untergeschoss gibt es einen Weinkeller, den man für Feste mieten kann.

Romans

Quelle: SZ

6 / 6

Nicht entgehen lassen sollte man sich das Dessert im Romans - im Gegensatz zur Vorspeise überzeugt die Creme Brulée vollständig. Und auch die Ricotta-Terrine mit Mango ist die ein oder andere Sünde wert.

(sueddeutsche.de)

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema