Konzert in München:Robbie Williams tritt gleich zweimal auf

Lesezeit: 3 min

Robbie Williams in Begleitung seiner Ehefrau Ayda 2017 bei seinem Besuch in München. In den Fünf Höfen präsentierte er damals seine eigene Modekollektion. (Foto: Robert Haas)

Nach Andreas Gabalier und Helene Fischer kommt nun Robbie Williams auf die Mega-Bühne an der Messe. Mit einem ganz besonderen Act im Vorprogramm.

Von Jürgen Moises

Robbie mit Helene auf der Bühne? Na das wäre doch ein großes Ding. Noch größer als die gigantomanische Bühne an der Messe München selbst, von der inzwischen wohl fast jeder mitbekommen hat, dass sie die gewaltigste in Deutschland, wenn nicht in Europa ist. Das mit einem möglichen Duett hat Robbie Williams jedenfalls in einem Gespräch mit einer Boulevardzeitung erwähnt. Jetzt liegt es wohl an Helene Fischer, ob sie beim Konzert des britischen Entertainers am 27. August auftaucht. Fest damit rechnen sollte man aber nicht. Wie überhaupt die Erwartungen in punkto Messe Riem wohl insgesamt etwas gesunken sind. Zu groß, zu nass und zu chaotisch, so lauteten nach dem Konzert von Helene Fischer die Reaktionen. Auch wenn ihr Auftritt mal wieder makellos perfekt war.

Jetzt also Robbie Williams. Mit "The Greatest Entertainer" wird die Show beworben. Und dass er ein geborener Show-Man ist, der sein Publikum mit Charme und Witz umschmeichelt, das hat der ehemalige Take-That -Sänger ja in den vergangenen 25 Jahren bewiesen. Außerdem erhielt er mit 18 Brit-Awards mehr als jeder andere britische Künstler und für 1,6 Millionen an einem einzigen Tag verkaufte Eintrittskarten für seine "Close Encounters Tour" gab es 2006 sogar einen Eintrag im Guiness-Buch. Und was seine Rolle als Frauenschwarm betrifft? Nun, wer es noch nicht weiß: Der 48-Jährige ist seit 2010 mit der türkisch-US-amerikanischen Schauspielerin Ayda Field verheiratet. Gemeinsam haben sie vier Kinder. Und das ist wohl auch der Grund, warum er seit ein paar Jahren in Kalifornien wohnt.

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Wenn man dann noch liest, dass der Sänger inzwischen leidenschaftlicher Golfer ist, dann klingt das relativ gesettelt. Jedenfalls nicht mehr nach den wilden Zeiten, in denen er nicht zuletzt wegen Drogen-Problemen in den Schlagzeilen war. Und zumindest vom Gefühl her hat man in den vergangenen Jahren auch tatsächlich nicht so viel von ihm gehört. Gut, da war 2019 das Weihnachtsalbum "The Christmas Present", auf dem es auch ein Duett mit Helene Fischer gab. Was zeigt: Die beiden kennen sich. Aber das letzte reguläre Studioalbum "The Heavy Entertainment Show" von 2016 ist dann doch schon etwas her. Danach gab es mit "Under the Radar Volume 2" 2017 ein Album, das Demos, B-Seiten und Raritäten enthielt. Und 2019 erschien mit "Under the Radar Volume 3" online dessen Fortsetzung.

Im September erscheint ein neues Best-of-Album von Robbie Williams

Dafür ist nun für September mit "XXV" ein neues Album angekündigt. Ein, okay, neues "Best-of", mit dem Williams seine 25-jährige Solo-Karriere feiert. Gemessen von "Life Thru a Lens" an, seinem Solo-Debüt von 1997. Das war erst ein Flop, die Hit-Single "Angels" katapultierte es aber schließlich doch noch in die britischen Top-Ten, wo es dann mehr als 40 Wochen blieb. Was man jedenfalls hört, ist, dass für "XXV" zahlreiche ältere Hits von Jules Buckley, Guy Chambers und Steve Sidwell neu orchestriert und in den Niederlanden mit dem Metropole Orkest aufgenommen wurden. Von "Angels" gibt es die Orchester-Fassung bereits im Internet.

YouTube

Die SZ-Redaktion hat diesen Artikel mit einem Inhalt von YouTube angereichert

Um Ihre Daten zu schützen, wurde er nicht ohne Ihre Zustimmung geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an den Betreiber des Portals zur Nutzungsanalyse übermittelt. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie untersz.de/datenschutz.

Und dann sind auf "XXV" mit "Lost", "Disco Symphony", "More Than This" und "The World And Her Mother" tatsächlich auch komplett neue Lieder. Wobei es die letzten drei nur exklusiv auf der Deluxe-Edition des Albums gibt. Und das passt wiederum gut zum Konzert auf der Messe Riem. Denn da gibt es schon wie bei Andreas Gabalier und Helene Fischer neben den Stehplätzen der "Bronze"-, "Silber"-, "Gold"- und "Platinum"-Kategorie ein "Premium VIP-Package". Inklusive eigenem Parkplatz, einem Buffet und Getränken sowie der versprochenen "besten Sicht" auf die Bühne, wo Robbie Williams seine 25 Jahre als Solo-Künstler zelebriert.

Das wird der gebürtige Brite aber nicht alleine tun. Das heißt: Vielleicht ist Helene Fischer dabei. Aber auf jeden Fall werden Josh Savage und Lufthaus im Vorprogramm auf der Bühne stehen. Josh Savage ist ein amerikanischer Singer-Songwriter, der nach den Stationen Winchester, Paris und London aktuell in Berlin lebt. Er hat sich mithilfe von Selbstveröffentlichungen, Radio und Streaming-Diensten einen Namen gemacht, vor allem aber auch mit seinen unzähligen Wohnzimmerkonzerten, die er über die Jahre in Amerika und Europa gespielt hat. Lufthaus stammen vielleicht ebenfalls aus Berlin. So genau weiß man das nicht bei dem Musiker-Produzenten-Trio, das im Februar seine erste Single, den Dance-Track "Sway", herausbrachte.

YouTube

Die SZ-Redaktion hat diesen Artikel mit einem Inhalt von YouTube angereichert

Um Ihre Daten zu schützen, wurde er nicht ohne Ihre Zustimmung geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an den Betreiber des Portals zur Nutzungsanalyse übermittelt. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie untersz.de/datenschutz.

Das heißt: Ein bisschen mehr weiß man inzwischen schon. Denn wie ebenfalls im Februar herauskam, hat kein geringerer als, genau: Robbie Williams dem Song seine Stimme geliehen. Und ansonsten stecken mit den Produzenten Tim Metcalfe und Flynn Francis zwei Langzeit-Kollaborateure von Williams dahinter. Lufthaus, das sei als eine lange Zeit geheim gehaltene Corona-Beschäftigung der drei entstanden. Und offenbar hat das Projekt auf den Sänger wie ein Jungbrunnen gewirkt. Hat er doch der Boulevard-Zeitung The Star gesagt, er hätte in drei Tagen 27 neue Songs geschrieben.

Robbie Williams ist also doch noch für Überraschungen gut. Und im Grunde könnte man das nun als die eigentliche Sensation bezeichnen. Also nicht das Mega-Mega-Mega. Nicht dass es die vielleicht größte Show des größten Entertainers auf der größten Bühne in München wird. Sondern dass er mit Lufthaus als sein eigener Support und damit gleich zweimal auftritt. Was? Damit haben wir die Überraschung jetzt verraten? Ups.

Robbie Williams, Sa., 27. Aug., 20 Uhr, Sonderfläche an der Messe München, Tickets via Eventim und Münchenticket

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusHelene Fischer in München
:Diese eine Liebe

Beim Mega-Giga-Superlativ-Konzert von Helene Fischer halten nicht alle der Sintflut stand. Der Rest der 130 000 Zuschauer aber bekommt die volle Schlager-Salbung von Deutschlands größtem Star.

Von Marlene Knobloch

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: