bedeckt München 17°

Restaurants in München:Die zehn besten Asiaten der Stadt

Wo gibt es das beste Sushi? Wo lässt es sich besonders gut Vietnamesisch oder Thailändisch essen? Und wo bekomme ich Quallensalat? Eine Auswahl der besten asiatischen Restaurants in München.

10 Bilder

-

Quelle: Catherina Hess

1 / 10

Wo gibt es das beste Sushi? Wo lässt es sich besonders gut Vietnamesisch oder Thailändisch essen? Und wo bekomme ich Quallensalat? Eine Auswahl der besten asiatischen Restaurants in München.

Banyan

Das vietnamesische Restaurant Banyan in der Goethestraße ist üppig geschmückt - und bleibt dennoch diesseits der Kitschgrenze. Die Lampenschirme leuchten in warmen Farben und floralen Mustern, riesige lila Schmetterlinge säumen einen Durchgang, und an einer Rückwand blickt ein zuneigungsvoll dreinschauendes Buddhagesicht dem Gast über die Schulter. Ein perfektes Ambiente für einen stilvollen Abend zu zweit. Und dann noch die Speisen! Das Seeteufelfleisch mit Reisnudeln kostet zwar seine 21,50 Euro, aber hat es in sich.

Banyan, Goethestraße 68, 80336 München

Thailändisches Restaurant in München, 2010

Quelle: Catherina Hess

2 / 10

Plaa Uan

Plaa Uan heißt dicker Fisch - und um den dreht sich in dem Lokal in der Theresienstraße in der Maxvorstadt fast alles. An der Wand hängt eine Skultpur eines dieser Wirbeltiere, auf der Speisekarte stehen zahlreiche Fischgerichte. Ob Tintenfisch, Gambas oder Fischfilet. Von chili-scharf oder zitronengras-stimulierend bis zu galgant-aphrodisierend. Die Gerichte kosten zwischen 12 und 16 Euro. Der Fisch ist zart und frisch, das Gemüse knackig, die Saucen sind gut gewürzt, aber nicht penetrant.

Das Einzige, das in dem kleinen Lokal stört: Die Tische sind ein wenig eng aneinandergestellt, die Gespräche der Nachbarn nur schwer zu überhören.

Plaa Uan, Theresienstraße 134, 80333 München

Chinesisches Restaurant 'Yinshi' in München, 2011

Quelle: Catherina Hess

3 / 10

Yin-Shi

Das Restaurant Yin-Shi nennt sich "der moderne Chinese in Schwabing" - und damit ist das Lokal ganz gut getroffen. In dem großen Restaurant in der Schleißheimer Straße finden sich keine goldenen Leuchten, keine kitschigen Bilder. Stattdessen geht es minimalistisch und futuristisch zu. Die Innenwände in Weiß und Lila sind kaum dekoriert, doch ein raffiniertes Lichtkonzept haucht ihnen Leben ein.

Und auch das Essen ist fast wie nicht von dieser Welt: ob Seezunge mit Zitronengras, die flambierte trunkene Ente, oder, wem es beliebt, Krokodil und Froschschenkel. Das ist außergewöhnlich und gut. Und am Ende gibt es noch einen Reisschnaps mit 60 Prozent Alkoholgehalt.

Yin-Shi, Schleißheimer Str. 182, 80797 München

-

Quelle: Stephan Rumpf

4 / 10

Fire Dragon Lounge

Wer hat schon einmal Hühnerkrallen, Rinderknorpel-Eintopf oder gar Quallensalat probiert? Die Speisekarte des chinesischen Restaurants Fire Dragon Lounge in der Paul-Heyse-Straße ist authentisch und bietet dem gewöhnlichen Mitteleuropäer viel Neuland. Nicht umsonst wird das Lokal fast ausschließlich von Asiaten frequentiert. Die Gerichte überzeugen. Und wem Quallen und Hühnerkrallen zu gewagt sind, kann sich die chinesische Spezialität des Hauses bestellen: Feuertopf (im Bild). Der garantiert, dass ein Abend in der Fire Dragon Lounge sehr gesellig wird. Und sehr authentisch.

Fire Dragon Lounge, Paul-Heyse-Straße 29,  80336 München

Kaokao Westend

Quelle: Sarina Pfauth

5 / 10

Kaokao

Die Wände sind hell gestrichen, die Tischdecken sind weiß, auf den Tischen stehen weiße Tüten aus Butterbrotpapier, innen drin flackert ein Teelicht - fertig ist die Deko. Willkommen im Kaokao im Westend, einem der schlichtesten asiatischen Restaurants in München. Und einem der besten. Die thailändischen Gerichte kosten zwei, drei Euro mehr als in gewöhnlichen Restaurants - und schmecken drei oder vier Mal besser. Ob grünes Hühnercurry mit Gemüse und Basilikum oder  rotes Curry mit Garnelenschwänzen, Lychees, Bambus, Zitronenblättern und Zuckerschoten.

Kaokao, Tulbeckstraße 9, 80339 München

Kushi Tei of Tokyo

Quelle: oh

6 / 10

Kushi-Tei of Tokyo

Im japanischen Restaurant Kushi-Tei of Tokyo in der Maxvorstadt gibt es Sushi und Suppen - doch der Fokus liegt auf einer anderen Spezialität: gegrillten Spießchen. Die Gäste stellen sich von der Speisekarte entweder zwei bis vier kleine Gerichte zusammen (jeweils um die sechs bis neun Euro). Spieße mit Rind, Scampi, gebratenem Tofu oder frittierten Fischstücken, mariniert in verschiedenen Soja-Saucen. Wer sich nicht entscheiden kann, nimmt eines der Menüs (16 bis ca. 30 Euro). Hier bekommt man eine stimmige Mischung serviert - fern von Sushi und Nudelsuppe.

Kushi-Tei of Tokyo, Arcisstraße 39, 80799 München

Restaurant Nguyen

Quelle: Sonnabend

7 / 10

Nguyen

Das vietnamesische Restaurant Nguyen in der Georgenstraße in der Maxvorstadt überzeugt durch schlichtes Design und vor allem gutes Essen. Und das beginnt schon mit den Sommerrollen. Die in Reispapier gewickelten und mit Garnelen, Hühnchen und Gemüse gefüllten Rollen schmecken knackig, die dazu gereichte Sauce herrlich. Aber auch vegetarisches Curry, die Ente in Erdnussauce, die Glasnudeln mit Rindfleisch und Frühlingsrollen oder die Riesengarnelen mit Gemüse munden im Nguyen ausgezeichnet. Die Gerichte kosten abends 14 bis 20 Euro. Wem das zu teuer ist, der kann unter der Woche bis 14.30 Uhr von einer günstigen Mittagskarte wählen.

Nguyen, Georgenstraße 67, 80799 München

-

Quelle: Foto: Popp

8 / 10

Anh Thu

Good evening, Vietnam! Das kleine Restaurant Anh Thu in der Kurfürstenstraße in Schwabing ist gemütlich eingerichtet:  Die Wände sind in einer warmen Himbeerfarbe gehalten, Designerlampen sorgen für angenehm schummriges Licht. Und sobald das Essen serviert ist, fühlen sich die Gäste noch wohler. Denn ob zartes Rindfleisch mit Gemüse oder knusprige Ente in Currysauce - der Koch hat ein feines Händchen. Und scharf bedeutet hier noch: richtig scharf.

Anh Thu, Kurfürstenstraße 31, 80801 München

München Restaurants

Quelle: Simon Leonhardt

9 / 10

Sushiya Sansaro

Sushi-Lokale gibt es viele in München. Wo es am besten schmeckt, ist schwer zu sagen. Oft ist die Qualität der Reisrollen auch sehr tagesabhängig. Bislang nie enttäuscht wurden wir im Sushiya Sansaro. Die Sushi sind stets frisch, die Zutaten hochwertig - ob Thunfisch, Jakobsmuscheln oder Lachs. Dazu wird Kirin-Bier gereicht. Das Lokal liegt versteckt in der Amalienpassage hinter der Ludwigs-Maximilians-Universität. Das Interieur ist klar und schlicht, zahlreiche Leuchten sorgen für ein angenehmes Ambiente.

Sushiya Sansaro, Amalienpassage 89, 80799 München

Vietnamesisches Lokal in München, 2007

Quelle: Robert Haas (Archivfoto)

10 / 10

Kirschblüte

Klein, aber fein: Das Restaurant Kirschblüte in der Ickstattstraße ist ein Mini-Lokal mit Mini-Speisekarte. Ein paar wenige Gerichte sind an einer Wandtafel notiert, diese wechseln regelmäßig. Mal gibt es gebratene Hühnerbruststreifen, mal Garnelen mit scharf eingelegtem Gemüse. Alles ist stets frisch zubereitet und schmackhaft. Wer nicht all zu viel für einen Restaurantbesuch ausgeben will und kein üppiges Ambiente erwartet, ist hier genau richtig.

Kirschblüte, Ickstattstraße 26, 80469 München

(Archivfoto)

© Süddeutsche.de/sonn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite