Das georgische Restaurant Vazi:Khatschapuri und Kirschpflaumen

Das georgische Restaurant Vazi: Bei der Wahl auf der Speisekarte helfen die Bilder zu jedem Gericht und die Tipps des Personals mehr als die deutsche Übersetzung.

Bei der Wahl auf der Speisekarte helfen die Bilder zu jedem Gericht und die Tipps des Personals mehr als die deutsche Übersetzung.

(Foto: Robert Haas)

Von Service bis Küche besteht das Vazi-Team aus einer reinen Damenmannschaft - allesamt Georgierinnen. Auf der Hauptspeisenkarte steht überwiegend Fleisch, die Raffinesse liegt in den Soßen.

Von Toni Ego

"Wissen Sie, wie man das isst?", fragt die Wirtin des Vazi höflich, als sie "Chinkali Qalaquri" in die Tischmitte stellt. Jetzt, wo sie fragt, nein. Schon bei den vorherigen Besuchen fühlte es sich falsch an, die zwiebelförmigen Teigtaschen einfach aufzuschneiden. Denn anders als Maultaschen, Piroggen oder Gyoza hat die deutlich größere georgische Variante keine gleichmäßige, schnittfeste Füllung. Um also an den Kern aus Hackfleisch zu kommen, ohne die kräftige Fleischbrühe darum herum zu vergeuden, nimmt man die Teigtasche besser in die Hand, dreht sie - Vorsicht, glitschig und dampfend heiß! - auf den Kopf, beißt ein Loch hinein und schlürft los.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: