Essen statt Optik: Kalami (Haidhausen)

Auf den ersten Blick wirkt das Kalami unspektakulär: einfache Wirtshaustische, weiße Holzdecke, eine kleine Bar mit zwei Säulen gegenüber dem Eingang. Aber wegen der Optik kommt man auch nicht hierher, sondern wegen des Essens. Und das ist hervorragend. Die Vorspeisen geben häufig ja eine Vorahnung, was von der Küche zu erwarten ist - und das ist im Fall vom Taramas, also Fischrogen, der nicht zu salzig daherkommt, und Saganaki mit Pita vielversprechend. Der Hauptgang übertrifft dieses Versprechen. Zu empfehlen ist vor allem das Lamm-Souvlaki mit Kartoffeln, Tzatziki und Salat, das gut gewürzt und äußerst saftig serviert wird.

Das Kalami ist ein typisches Restaurant in Haidhausen für Haidhauser: Da sitzt die Familie mit zwei Kindern, dort die erwachsene Tochter mit ihrem Vater, und im Eck zwei Freundinnen neben dem Pärchen, das nach einer anstrengenden Woche entspannt ins Wochenende starten möchte. Zum Abschluss des Abends gibt's natürlich einen Ouzo aufs Haus. Der nette Lokal-Inhaber trinkt da manchmal auch selbst einen mit.

Kalami, Kellerstraße 45, täglich von 17 bis 1 Uhr, Tel.: 089/487282 Von Isabel Bernstein

Bild: Florian Peljak 13. Februar 2018, 14:172018-02-13 14:17:09 © SZ.de/ebri