bedeckt München 17°
vgwortpixel

Münchner Szene:Der Mann, den Tina Turner küsste

Kay Wörsching in seinem neuen Lokal "Cafe Marimba" am Viktualienmarkt.

(Foto: Stephan Rumpf)

Gina Lollobrigida, Senta Berger, die Stones - alle waren mal in Kay's Bistro zu Gast, das 2004 schloss. Nun eröffnet Kay Wörsching, Altmeister des Wohlfühlambiente, ein neues Lokal.

"Den Täter zieht es immer wieder an den Tatort zurück", sagt der Mann mit der sehr weichen Stimme und dem wallenden altblonden Haar. Der Tatort, das ist Münchens sagenumwobenster Glitzer-Ort der vergangenen Jahrzehnte. Kay's Bistro, am Viktualienmarkt, die Wände voller Fotos, der Tresen voller Kitsch, Lüster, Figuren, Lichter, Kerzen. Da waren sie alle. Freddie Mercury natürlich, Tina Turner, Leonard Bernstein. Damals, als München zur VIP-City wurde. Als dann vor 15 Jahren das Bistro zumachte, war es, als ob die Stadt einen Stern als Glamourmetropole verloren hätte. Statt ins plüschig puffige Bistro lud der Wirt danach in die Champagneria. Stachus-Zwischengeschoss statt Viktualienmarkt. Stammkunden statt Starkunden. München hatte eine Attraktion verloren aus der höchsten Kategorie, als hätte einfach mal die Oper zugemacht. Jetzt aber, da zieht es den Täter eben wieder zurück an seinen früheren Tatort.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Ernährung und Sport
Fit dank Pflanzenmilch
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Altersvorsorge
Keine Angst vor Fonds
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"