bedeckt München
vgwortpixel

Ramersdorf:Passanten finden Schwerverletzten neben Parkbank

  • In der Grünanlage zwischen Chiemgau- und Frauenchiemseestraße haben Passanten einen schwerverletzten Mann gefunden.
  • Der 43-Jährige berichtete von vier Männern, die ihn nach Zigaretten gefragt und ihn dann plötzlich angegriffen haben.
  • Die Polizei sucht nach Zeugen.

Passanten haben am Sonntagnachmittag einen schwer verletzten Mann in einer Grünanlage nahe dem Tennispark Ramersdorf gefunden. Der 43 Jahre alte Pfleger aus München hatte Gesichtsfrakturen und eine Verletzung an der Wirbelsäule. Möglicherweise lag er schon seit Stunden neben der Parkbank auf dem Boden.

Er berichtete, er habe gegen 14 Uhr in der nahen Allguth-Tankstelle Bier gekauft. Zum Trinken sei er dann in den Park gegangen. Dort sprachen ihn nach seinen Angaben vier etwa 25 Jahre alte Männer an und fragten ihn nach Zigaretten. Der 43-Jährige berichtete der Polizei, die vier dunkelhäutigen Männer hätten ihn plötzlich körperlich angegriffen, zu Boden gebracht, ihn geschlagen und getreten.

Der Mann wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Ihm wurde nach Polizeiangaben das Bargeld gestohlen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief erfolglos. Bisher haben sich auch keine Zeugen des Vorfalls gemeldet. Das für die Aufklärung von Raubdelikten zuständige Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.

Die Kriminalpolizei hofft jetzt, dass sich mögliche Zeugen erinnern. Die Grünanlage zwischen Chiemgau- und Frauenchiemseestraße ist am Sonntagnachmittag nicht stark frequentiert. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich beim Polizeipräsidium, Telefon 089/2910-0, melden.