bedeckt München 11°

Ramersdorf/Perlach:Schnelltests auch am Stadtrand

Der örtliche Bezirksausschuss (BA) hat die Rathausspitze aufgefordert, im Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach Stationen für kostenfreie Corona-Schnelltests einzurichten. Dabei sollten mindestens die folgenden zentralen Standorte berücksichtigt werden: Karl-Preis-Platz, Pfanzeltplatz, Neuperlach Zentrum, Neuperlach Süd und Im Gefilde. Den entsprechenden Antrag hatte die Fraktionsgemeinschaft SPD/Die Linke gestellt.

Zur Begründung heißt es, dass es derzeit im Stadtbezirk nicht genügend Teststationen gebe. Die wenigen Apotheken, die Schnelltests in den eigenen Räumen anbieten können, seien meist auf längere Zeit ausgebucht. Gerade im Hinblick auf die Strategie "Testen und Öffnen" sollte aber auch für die Bürgerinnen und Bürger in Ramersdorf-Perlach die Möglichkeit bestehen, sich unkompliziert in Wohnortnähe testen zu lassen. Dafür böten sich eventuell Freizeiteinrichtungen - in einem separaten Raum - oder Sportanlagen an. Aber auch mobile Einrichtungen wie Zelte sollten ins Auge gefasst werden. Außerdem sei es für die Bevölkerung sehr schwierig, einen Überblick über die bestehenden Angebote zu bekommen. Daher wird in dem Antrag zusätzlich darum gebeten, eine Liste der lokalen Anbieter auf den Internetseiten der Stadt und des BA aufzuzeigen und diese öffentlich zu bewerben.

© SZ vom 20.04.2021 / gru
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema