Ramersdorf/Perlach:Mit Smartphone am Herd

Girlfriends preparing healthy lunch together, frying eggs in kitchen model released Symbolfoto property released MFF0598

Kochen mit Videoassistenz: Jugendliche ab zwölf Jahren können in Ramersdorf-Perlach wieder am Projekt "HomeKitchen" teilnehmen.

(Foto: imago/Westend61)

"Home Kitchen", die digitale Kochaktion für Jugendliche, geht in die Verlängerung

Das Projekt "Home Kitchen", eine digitale Kochaktion mittels Videokonferenz, gedacht für Jugendliche von zwölf Jahren an in Ramersdorf-Perlach, geht in die nächste Runde. Bis einschließlich 17. Dezember ist für die Teilnehmer jeden Freitag von 17 bis 19 Uhr Zeit, gemeinsam zu kochen - aber jede und jeder Jugendliche bei sich zu Hause in der eigenen Küche und für die ganze Familie.

Interessierte Jugendliche melden sich jeweils bis 17 Uhr am Vortag bei einer der teilnehmenden Freizeiteinrichtungen an: Zeit Frei, "Come In", Kirchliches Jugendzentrum Neuperlach, ZAK, Jugendcafé Hochäckerstraße, Perlacher Herz und Kultur-Bunt Neuperlach. Auch die städtische Wilhelm-Busch-Realschule und die städtische Werner-von-Siemens-Realschule beteiligen sich mit ihrer Schulsozialarbeit an dem Projekt. Am Tag der Kochaktion können die Jugendlichen von 15 Uhr an kostenlos die Kochtüte mit allen notwendigen Zutaten für vier Portionen, dem Rezept der Woche und den Online-Zugangsdaten in den jeweiligen Freizeiteinrichtungen abholen. Mit dem Schwerpunkt auf der gesunden Ernährung hat der bisherige Erfolg schnell gezeigt: Bunt, gesund und günstig kochen kommt an. Diesmal liegt der Fokus auf Rezepten, die zu einer klima- und umweltbewussten Ernährung passen. Dabei soll gemeinsam erarbeitet werden, wie sich Produktion, Transport, Verpackung und Zubereitung von Lebensmitteln auf die Umwelt auswirken.

Dazu sagt Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek: "Was in der ersten Corona-Welle im Sommer 2020 auf Initiative des Facharbeitskreises Jugend Ramersdorf-Perlach begann, hat sich zu einer festen Größe im Stadtbezirk etabliert. Es freut mich sehr, dass das Projekt Home Kitchen erfolgreich ist. Bisher konnten wir mehr als 30 Jugendliche dafür begeistern, bei dem Projekt mitzumachen und für ihre Familien zu kochen. Besonders gut finde ich den Ansatz, Freizeitspaß mit gesunder und nachhaltiger Ernährung zu verbinden."

Und Stadtschulrat Florian Kraus merkt dazu an: "Das Projekt wird vom Bildungslokal Neuperlach finanziell und organisatorisch unterstützt, weil auch die Gesundheitsbildung zu den Aufgaben unserer Bildungslokale zählt." Home Kitchen sei Bildung für nachhaltige Entwicklung im besten Sinn und ein sehr gutes Beispiel für lokales Bildungsmanagement: Es greife die persönlichen Interessen und Bedürfnisse der Menschen unmittelbar auf, man könne ganz einfach mitmachen, und der Lerneffekt sei durch die Freude am Kochen gesichert.

Das Angebot wird vom Projekt "München - gesund vor Ort" des Gesundheitsreferats und damit einhergehend auch von der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) Bayern sowie vom Bildungslokal Neuperlach des Referats für Bildung und Sport unterstützt. Nähere Informationen zur "Home Kitchen" gibt es bei Linda Loibl unter Telefon 670 48 50.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB