Route nach Pasing:Viele Radler, doch Vorrang für Autos

Die Bärmannstraße verbindet den Nymphenburger Schlosspark mit Pasing und ist Teil einer übergeordneten Fahrradverbindung von der Münchner Innenstadt zum Pasinger Bahnhof. Entsprechend ist die Route auch beschildert. Doch trotz des regen Radverkehrs auf dieser Strecke soll die Bärmannstraße nicht, wie von Pasings Lokalpolitikern beantragt, als Fahrradstraße ausgewiesen werden. Denn dafür, so argumentiert das Mobilitätsreferat, sei sie mit einer "lichten Fahrgassenbreite" von maximal 3,90 Metern schlicht zu schmal. Fahrradstraßen bedingten eine Breite von mindestens vier Metern. Nur dann sei es Radlern möglich, bei gleichzeitigem Gegenverkehr nebeneinander her zu fahren. Eine Antwort, die Pasings Bürgervertretern nicht einleuchtet. Der Radverkehr, so der Bezirksausschuss, sei in der Bärmannstraße "bereits die vorherrschende Verkehrsart" und insofern für die Ausweisung als Fahrradstraße "prädestiniert".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB